Die SG Castrop lässt im Kreispokal-Halbfinale keinen Klassenunterschied sichtbar werden

Juniorenfußball

Die A-Junioren-Fußballer der SG Castrop haben beinahe ihre Chance auf den Einzug in das Kreispokal-Endspiel nutzen können. Castrop-Rauxel hat im Pokal zwei heiße Eisen im Feuer.

Castrop-Rauxel

, 27.10.2019, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die SG Castrop lässt im Kreispokal-Halbfinale keinen Klassenunterschied sichtbar werden

Im Halbfinale trafen die A-Junioren der SG Castrop (weiße Trikots/Kreisliga A) auf den zwei Klassen höher beheimateten Landesligisten DSC Wanne. © Volker Engel

Am Sonntag verlor das Team von SG-Trainer Timo Muth das Halbfinale gegen den DSC Wanne mit 1:3 (0:0). Beinahe über die gesamten 90 Minuten war kein Klassenunterschied zu den zwei Ligen höher beheimateten Gästen erkennbar.

Jetzt lesen

Coach Muth sagte nach der Begegnung: „In den ersten 45 Minuten waren wir richtig stark. Den Klassenunterschied hat man bis zur 70. oder 80. Minute nicht gesehen.“ Vor der Pause hatten die Castroper durch Zouhir Akrifou die Großchance zum 1:0. Er eroberte im DSC-Strafraum den Ball, hatte aber freistehend das Pech, dass er den Torhüter Luca Klein traf. Muth meinte: „Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn wir mit einer Führung in die Pause gegangen wären.“

Zu schnell gewechselt


Nach dem Tor zum 0:1 (59.) habe er zu schnell mit einer Einwechselung auf noch mehr Offensive umgestellt, kreidete sich der SG-Trainer selbst an. Die Treffer zum 0:3 (68./73.) fielen zu schnell. Dass sie ebenbürtig sein können, bewiesen die Castroper mit dem Treffer zum 1:3 (77.) durch Florian Spiecker. Nach einer Freistoßflanke von Luce Schneider war er am zweiten Pfosten per Kopfball zur Stelle. Danach entwickelte sich bis zum Schlusspfiff ein offener Schlagabtausch, in dem auch ein 2:3 möglich war.

Nach längerer Verletzungspause feierte Stürmer Luis Rädecke nach einer Stunde Spielzeit sein Comeback. Muth: „Ich hoffe, er bringt uns in unseren Spielen in der Kreisliga A nach vorn.“

Im A-Junioren-Endspiel bekommt es der DSC Wanne mit dem Bezirksligisten Westfalia Herne zu tun.

FCF und Wacker im Finale


Mit je einer Mannschaft ist Castrop-Rauxel in den Finalpartien der B- und C-Junioren vertreten. Bei den B-Junioren hatte der FC Frohlinde im Halbfinale Ende September bei Wacker Obercastrop (beide Kreisliga A) mit 3:2 die Nase vorn und hat jetzt den Bezirksliga-Vierten Westfalia Herne vor der Brust.

Wahrscheinlich vor einer kaum überwindbaren Hürde stehen die C-Junioren des SV Wacker Obercastrop, Zweiter der Kreisliga A, nach ihrem 8:2-Halbfinal-Erfolg gegen Firtinaspor Herne. Denn im Finale treffen sie auf den Landesligisten Westfalia Herne. Dieser fertigte am Samstag in einem Testspiel den Kreisliga-A-Spitzenreiter SV Wanne 11 mit 11:0 ab.

Die Endspiele werden am Samstag, 23. November – einen Tag vor Totensonntag – wie schon in den vergangenen Jahren auf dem Kunstrasenplatz des VfB Börnig an der Schadeburgstraße in Herne über die Bühne gehen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt