Die Spvg Schwerin bleibt nach Spiel mit neun Toren dran an den Topteams

rnFußball-Bezirksliga

Neun Tore fielen am vierten Bezirksliga-Spieltag am Grafweg. Die Spvg Schwerin hat hier gegen den VfL Kemminghausen ein Ausrufezeichen gesetzt.

Schwerin

, 27.09.2020, 21:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin haben am vierten Spieltag einen 6:3 (2:2)-Sieg gegen den VfL Kemminghausen (10.) gefeiert. Durch den dritten Sieg im vierten Spiel bleiben die Schweriner als Siebte dran an den Spitzenteams. Mit denen sie die Castrop-Rauxeler überwiegend punktgleich.

Zwei tolle Tore von André Muth

„Es macht derzeit Spaß, der Mannschaft beim Spielen zuzusehen“, sagte Trainer dennis Hasecke nach dem Abpfiff. Er schwärmte auch von den beiden Toren von André Muth 4:2 (66.) und 6:3 (90.+4): ein Drehschuss in den Winkel und ein Abstauber nach einem Freistoßpfostenschuss von Kevin Wagener. Hasecke: „Da war er genau da, wo ein Mittelstürmer sein muss.“

Jetzt lesen

Die abschließenden 26 Minuten waren die Schweriner sogar in Unterzahl. Youngster Seref Haciahmetoglu zog ein taktisches Foul und sah die Gelb-Rote Karte (60.) beim Stand von 3:2. Hasecke: „In Unterzahl hat das Team das gut gemacht. Alle sind voll bei der Sache – auch alle auf der Bank. Man sieht, dass derzeit unsere neu formierte stark zusammenwächst. Und wenn ich einwechsele, macht das der Qualität keinen Abbruch.“

Jetzt lesen

Seyit Ersoy traf für Kemminghausen doppelt. Hasecke sagte dazu: „Solch ein überragender Mittestürmer lässt keine Chancen liegen. Das war klar.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt