Die Spvg Schwerin schafft die zweite Familienzusammenführung im Kader

rnFußball-Bezirksliga

Die Planung des neuen Bezirksliga-Kaders gestaltet sich bei der Spvg Schwerin nicht einfach. Gespräche im Clubheim sind wegen Corona nicht möglich. Dennoch dreht sich das Personal-Karussell.

Schwerin

, 02.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den vergangenen zwei Jahren haben sich Schwerins Trainer Dennis Hasecke und Marco Taschke sowie Geschäftsführer Peter Wach unzählige Male auf dem Sportplatzgelände am Grafweg ausgetauscht. Die Corona-Krise macht das Treffen der Verantwortlichen beim Fußball-Bezirksligisten Spvg Schwerin derzeit auf die herkömmliche Art unmöglich.

Deshalb haben sie zuletzt eine Telefonkonferenz geschaltet, um sich über den aktuellen Stand der Kaderplanung für die Bezirksliga-Saison 2020/21 auszutauschen. Dabei gab es durchaus einiges zu besprechen. Denn den Abgängen Andre Pape (jetzt Spielertrainer beim SV Wacker Obercastrop II/Kreisliga B) und Angelo Sänger (Mengede III/Kreisliga C) stehen vier Neuzugänge gegenüber - und bis zu drei weitere können im Verlauf des April hinzukommen.

Kindheitstraum geht in Erfüllung

Vom Landesligisten FC Frohlinde kommt Andre Muth (23 Jahre) zum Grafweg. Dennis Hasecke sagt: „Er weiß, wo das Tor steht. Von ihm erhoffen wir uns, dass wir endlich aus unseren vielen Chancen heraus mehr Tore erzielen.“ Den Blau-Gelb-Trainern Hasecke und Taschke ist durch eine weitere Neuverpflichtung eine zweite Familienzusammenführung im Kader gelungen. Denn auch Andre Muths jüngerer Bruder, Lukas Muth (18 Jahre), schließt sich der Spvg an.

Das ist das zweite Brüder-Paar bei den Schwerinern nach Maik und Nico Bothe. Andre Muth erklärt: „Lukas und ich - wir haben früher als Kinder immer darüber geredet, wie cool es wäre, einmal zusammen zu spielen. Jetzt klappt das endlich.“

Andre Muth (r), hier im Trikot der SG Castrop, kommt vom FC Frohlinde zur Spvg Schwerin.

Andre Muth (r), hier im Trikot der SG Castrop, kommt vom FC Frohlinde zur Spvg Schwerin. © Jens Lukas

Vom Liga-Rivalen SG Castrop konnten Dennis Hasecke und Marco Taschke jetzt Abdellatif Chergui gewinnen. Dennis Hasecke meint: „Von ihm versprechen wir uns, dass er die nötige Ruhe in unser Spiel bringt.“

Defensiv-Allrounder kommt zum Grafweg

Landesliga-Erfahrung kann der vierte Schweriner Neuzugang im Bunde vorweisen. Murad Nasri kommt vom abstiegsgefährdeten Bezirksligisten SG Herne 70 zum Grafweg. Er kickte einst für Fortuna Herne. Dennis Hasecke sagt: „Er hat auch Angebote von Landesligisten. Wir sind froh, dass er zu uns kommt. Er ist ein Allrounder im defensiven Bereich. Er kann ebenso auf der Sechser-Position spielen wie auch in der Innenverteidigung.“

Jetzt lesen

Zu drei weiteren Neuzugangs-Kandidaten haben Hasecke und Taschke aufgrund der Corona-Krise vorallem per WhatsApp-Nachrichten Kontakt. Hasecke: „Natürlich wäre es bedeutend besser, wenn man sich richtig treffen könnte. Wir nehmen es aber so, wie es kommt. Wir sind mit unserem aktuellen Kader sehr zufrieden. Daher können wir in Ruhe schauen, ob keiner kommt - oder alle drei, mit denen wir derzeit sprechen.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt