Die Squash-Senioren sind Deutscher Vize-Meister

CASTROP-RAUXEL Die Castrop-Rauxeler Squash-Spieler Marcus Cyrynski, Andreas Düppe, Stephan Manns, Thomas Inoue, Tassilo Slembeck, Frank Günter und Holger Schlottmann sind mit dem 1. SC Bochum wieder einmal nach Köln gereist, um den bis dahin achtmaligen Deutschen Meister Koblenz vom Thron zu stoßen.

von Ruhr Nachrichten

, 08.06.2008, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Musste sich gegen Koblenz erst im fünften Satz geschlagen geben: Stephan Manns.

Musste sich gegen Koblenz erst im fünften Satz geschlagen geben: Stephan Manns.

Gegen den SRV Hannover und die Squashtigers Hückelhoven starteten die Europastädter souverän mit zwei Siegen ins Turnier. Auch das SC Team Cadillac wurde mit 4:1 bezwungen.

Gegen den SC Moers, den die Spieler seit Jahren auch aus der Bundesliga kennen, wurde es im Halbfinale spannend. Marcus Cyrynski musste sich fünf Sätze lang quälen, ehe er seinen Gegner besiegte. Andreas Düppe, Stephan Manns, Tassilo Slembeck und Thomas Inoue lösten ihre Aufgaben souveräner und punkteten. Heraus sprang ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg.

Düppe und Slembeck verkaufen sich sehr gut

Im Finale ging es gegen den amtierenden Deutschen Meister Koblenz. Guido Kirschbaum, in der 1. Bundesliga immer noch eine feste Größe, spielte im wahrsten Sinne des Wortes mit Marcus Cyrynski. Andreas Düppe und Tassilo Slembeck verkauften sich über vier Sätze sehr gut, mussten sich letztendlich aber geschlagen geben.

Stephan Manns musste sich erst im fünften Satz mit 5:9 beugen. Thomas Inoue erzielte den Ehrenpunkt in einer ungefährdeten Partie mit 3:0. Als Trost bleibt nur die Erkenntnis, dass die Castroper noch nie so gut gegen Koblenz gespielt haben und noch nie so viele Sätze heraus gespielt werden konnten. Am Ende waren sie zum dritten Mal hintereinander Deutscher Vize-Mannschaftsmeister der Senioren.

Lesen Sie jetzt