Doppelter Erfolg für SG-Teams – FCF und Castrop dominieren

Hallenfußball

SG Castrops Trainer Timo Muth hatte am Wochenende binnen 24 Stunden doppelten Grund zum Jubeln. Gleich zwei Urkunden als Sieger bei den Castrop-Rauxeler Stadtpokal-Turnieren nahmen seine Teams mit nach Hause. Bei den C- und D-Junioren dominierten der FC Frohlinde und die SG Castrop.

CASTROP-RAUXEL

, 08.01.2017, 21:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Doppelter Erfolg für SG-Teams – FCF und Castrop dominieren

Im Endspiel des Stadtpokal-Turnier der C-Junioren-Fußballer hatte die SG Castrop (rote Trikots) mit 2:0 gegen den FC Frohlinde die Nase vorn.

Hallenfußball, Stadtpokal B-Junioren

Mit zehn Punkten lagen die B2-Junioren der SG Castrop am Ende an der Spitze das Teilnehmerfeldes. Dieses hatte nach der kurzfristigen Absage des TuS Henrichenburg am Samstagmorgen im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. In der dritten Partie der Castroper gegen die Spvg Schwerin fiel laut Trainer Timo Muth die Turnierentscheidung.

Die Schweriner gingen frühzeitig mit 1:0 in Führung. Anschließend dauerte es aber nicht lange, bis die SG II zum Ausgleich kam. Kurz vor dem Abpfiff drehte Castrop das Spiel und ging mit 3:1 als Sieger vom Parkett der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule.

Zuvor trennte sich die Castroper Zweitvertretung mit 1:1-Unentschieden von ihrer ersten Mannschaft. Siege gab es gegen Gastgeber Eintracht Ickern (1:0) und den FC Frohlinde (2:1). Auf Rang zwei landete letztlich die Spvg Schwerin mit einem Zähler Rückstand auf den Turniersieger.

C-Junioren

Als reiner Jungjahrgang gestartet überzeugte die C-Junioren der SG Castrop am Sonntag. Beim 2:0 im Endspiel gegen den FC Frohlinde brachte Silas Balassas die Castroper früh in Führung. FCF-Schlussmann Marvin Oliver Senfft hielt seine Mannschaft mit einigen guten Aktionen im Spiel. 30 Sekunden vor Schluss hatte Aykan Sahin gar den Ausgleich auf dem Fuß. Castrops Luca Seegers entschied das Spiel dann im direkten Gegenzug.

„Der Erfolg war schon überraschend, weil es sich bei uns um einen reinen Jungjahrgang handelt“, so Timo Muth, der gemeinsam mit Andreas Lauer den verhinderten Trainer Marc Olschewski an der Seitenlinie vertreten hatte. „Letztlich war der Sieg aber verdient.“ Den zweiten Platz belegte die Spvg Schwerin, die im Spiel um Platz drei den VfB Habinghorst mit 2:0 nach Neunmeterschießen besiegt hatte. Wegen Verspätung hatte die Turnierleitung auf eine reguläre Austragung der Partie verzichtet.

D-Junioren

Durch einen 2:0-Erfolg im Finale gegen die SG Castrop haben sich die D-Junioren des FC Frohlinde die Siegerurkunde beim Castrop-Rauxeler Stadtpokal gesichert. Moritz Vogel und Baris Konak brachten den FCF mit ihren Treffern im Endspiel auf die Siegerstraße. „Wir sind sehr souverän aufgetreten und haben von vorne bis hinten gezeigt, dass wir die beste Mannschaft hatten, so Trainer Stefan Friebel.

Den dritten Platz sicherte sich Wacker Obercastrop. Zwölf Sekunden vor Schluss erzielte Dzamil Amghar die beiden entscheidenden Treffer, um aus dem 1:2gegen die Spvg Schwerin einen 3:2-Erfolg zu machen.

Das Frohlinder Halbfinale gegen Obercastrop war zuvor eine deutliche Angelegenheit. Hier setzte sich die von Stefan Friebel trainierte Mannschaft mit 7:1 durch. Enger ging es hingegen im zweiten Semifinale zu. Die Castroper setzten sich mit 4:2 nach Neunmeterschießen gegen die Spvg Schwerin durch und holte in der regulären Spielzeit einen 0:2-Rückstand noch auf.

E-Junioren

Auch im Finale der E-Junioren standen sich am Ende die SG Castrop und der FC Frohlinde gegenüber. Die Castrope behielten mit 2:1 nach Neunmeterschießen die Oberhand. Dritter wurde der SuS Merklinde, der den VfB Habinghorst im Spiel um Platz drei mit 2:1 schlug. 

B-Juniorinnen

Beim Stadtpokal der B-Junioren-Fußballerinnen hatte im Feld von drei Mannschaft Victoria Habinghorst am Ende die Nase vorn. Zwei Siege verbuchten die Victorianerinnen. Beim 2:0 gegen den Zweitplatzierten FC Frohlinde trafen Nikita Vohs und Alina Menne. Beim 2:0 gegen das neu formierte Team des VfB Habinghorst zeichnete sich Lea Fuchs als Doppeltorschützin aus.

Frohlinde profitierte im Duell mit dem VfB davon, dass beim 5:0-Sieg drei der Treffer aus Habinghorster Eigentoren resultierten. Zudem trafen Lana Feist und Lena Jahn. Der Turniergastgeber Eintracht Ickern hatte den Wettbewerb auf die Beine gestellt, weil die Teams dafür nachgefragt hatten. Bislang habe es in der Europastadt ein solches Turnier noch nicht gegeben.

Lesen Sie jetzt