Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

DTB-Auswahl im Zeitplan bei WM-Vorbereitung

Korfball: Nationalmannschaft

Die Auswahl des Deutschen Turnerbundes (DTB) liegt offenbar im Zeitplan, was die Vorbereitungen auf die Korfball-WM angeht. Im Trainingslager in Bergisch-Gladbach habe man sich davon überzeugt, erklärte Team-Manager Jochen Schittkowski.

CASTROP-RAUXEL

, 13.10.2015 / Lesedauer: 2 min
DTB-Auswahl im Zeitplan bei WM-Vorbereitung

Die deutsche Auswahl gemeinsam mit den beiden Teams von CKV Ovvo/De Kroon Maarssen. Ruben Boode (links) ist sowohl Trainer der DTB-Auswahl als auch Coach beim niederländischen Verein.

Nach den zwei Testspielen gegen Teams von CKV Ovvo/De Kroon Maarssen (Niederlande) richtete Trainer Ruben Boode laut Schittkowski folgende Ansprache an das deutsche Nationalteam: "Wir sind in der finalen Phase genau da, wo wir sein wollten. Was wir trainiert haben, haben wir auch umgesetzt." Boode ist ebenso Coach in Maarssen.

Vor den Probeläufen am Samstag hatte man den 16-köpfigen Kader kurzerhand in zwei Teams unterteilt. Die eine DTB-Gruppe machte den Auftakt gegen Maarssens zweite Mannschaft, die im Nachbarland in der dritten Liga spielt - und verlor mit 10:18 (4:8). "Die ersten 20 Minuten waren wir nicht im Spiel", sagte Schittkowski. So lag man schnell mit 2:6 zurück.

Lediglich in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten Hälfte habe man dem Gegner Paroli bieten können. "Diesen Abschnitt für sich genommen haben wir 6:6 gespielt", so Schittkowski, "aber das ist natürlich kein Ergebnis." Kurios: Nach einer Verletzungsunterbrechung verwechselten die Niederländer die Seiten und trafen in die eigene Reuse, was beim Korfball eigentlich nie vorkommt.

Erfolgreicher "Stress-Test"

Gegen die erste Mannschaft aus Maarssen konnten die andere DTB-Gruppe das Ergebnis knapper gestalten. Gegen den niederländischen Zweitligisten erspielte sie ein 16:21 (7:7). "Dieses Spiel war völlig anders. Unsere Stärke hat sie nervös gemacht, diese Chance haben wir genutzt", sagte Schittkowski. Zwischenzeitlich führte man gar mit 4:3, später stand es dann 6:6. In der zweiten Hälfte dann zunächst ein ähnliches Bild. Doch nach dem 9:9 trafen die Niederländer viermal hintereinander. "Am Ende ging die Konzentration verloren", so Schittkowski.

Nach dem erfolgreich absolvierten "Stress-Test" konnte die DTB-Auswahl entspannt nach Hause fahren und fiebert nun Belgien entgegen. Team-Manager Jochen Schittkowski erklärte: "Es wird Zeit, dass jetzt bald die WM beginnt. Die Vorbereitung war lang."

WM-Start Ende Oktober
Die WM in Belgien beginnt am Freitag, 30. Oktober, und endet am darauffolgenden Sonntag, 8. November. Von Freitag, 16. Oktober, bis Sonntag, 18. Oktober, steht im niederländischen Papendal noch ein weiteres Trainingslager auf dem Programm.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt