DTB-Team schließt Turnier auf Rang sieben ab

Korfball, U21-Europameisterschaft

Die deutsche U21-Nationalmannschaft der Korfballer hat ihre Europameisterschaft in Olmütz (Tschechische Republik) auf dem siebten Rang abgeschlossen. Das Team der Trainer Detlef Dülfer (HKC Albatros) und Björn Schlachzig (Schweriner KC) gewann sein Platzierungsspiel mit 18:13 (8:7) gegen die Auswahl Russlands.

CASTROP-RAUXEL

, 13.07.2014 / Lesedauer: 3 min
DTB-Team schließt Turnier auf Rang sieben ab

Das deutsche U21-Korfballteam bei der EM 2014 in Tschechien.

Mit vier Korb-Erfolgen war Spielführerin Lea Sander vom KV Adler Rauxel treffsicherste Werferin der Mannschaft des Deutschen Turnerbundes (DTB). Detlef Dülfer berichtete: "Sie hat eine wirklich starke Vorstellung gezeigt und eine sehr gute Trefferquote gehabt." Auch die weiteren deutschen Nachwuchskorbjäger hätten sich gegenüber den weiteren Turnierpartien treffsicherer gezeigt, betonte Dülfer: "Vielleicht hat es so gut geklappt, weil der Druck jetzt bei uns weg war."Gegen den 38-Körbe-Russen So gelang es auch Jan Rzisnik (HKC Albatros) und Marvin Schulte (TuS Schildgen) recht gut, während der 40 Minuten Spielzeit die Kreise des besten Werfers des Turniers einzuengen: Dmitry Petrukhin kam in der Endabrechnung nach sechs Partien auf 38 Körbe. Zu Beginn der Partie hatte die DTB-Auswahl noch Probleme mit den Russen und lag mit 0:2 (4.) im Hintertreffen. Detlef Dülfer: "Danach haben wir allerdings zunehmend besser verteidigt und den Gegner damit stark unter Druck gesetzt." Vor allem die deutschen Frauen hätten mit ihrer offensiven Vorverteidigung ihre Gegnerinnen zu Abspielfehlern gezwungen.WM-Fahrkarte futsch Erstmals seit über 20 Jahren hat nicht die Niederlande den Titel des U21-Europameisters abgeräumt. Das Endspiel ging mit 25:24 nach einem "Golden Goal" von Brent Struyf an Belgien. Detlef Dülfer sagte: "Das war das wohl hochklassigste Endspiel, dass ich in allen Altersklassen je gesehen habe." Das angepeilte Minimal-Ziel, den fünften Platz, hatten die deutschen Korbjäger durch ein 15:17 in der Zwischenrunde gegen Katalonien verpasst. Dieser Rang hätte für die kommende U23-Junioren-Auswahl die Fahrkarte zur Weltmeisterschaft 2016 bedeutet. Jetzt wir die WM allerdings wohl ohne Deutschland stattfinden. Es sei denn, es öffnet sich noch eine Hintertür.

Jetzt lesen

Wie zu hören war, hat WM-Gastgeber Polen Schwierigkeiten das Turnier zu organisieren. Sollte der Wettbewerb an die Niederlande gehen und ein Team aus Asien und Ozeanien auf die Teilnahme verzichten, wäre das DTB-Team wieder im Rennen. Die zweite Hintertür würde sich öffnen, wenn sich Deutschland bei polnischem Verzicht selbst als Gastgeber bewerben würde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt