DTB-Teamreist zur EM in den Niederlanden

Korfball: EM

Nach dem letzten Testspiel im niederländischen Bennekom ist die Vorbereitungsphase ist beendet. Am Freitag, 21. Oktober, beginnt für die sechs Spielerinnen und Spieler aus Castrop-Rauxel und ihre Teamkollegen der deutschen Korfball-Nationalmannschaft die Reise zur Europameisterschaft, die ebenfalls in den Niederlanden stattfindet. Am Spielort Dordrecht steht bereits am Anreiseabend eine Trainingseinheit auf dem Programm.

CASTROP-RAUXEL

, 19.10.2016 / Lesedauer: 2 min
DTB-Teamreist zur EM in den Niederlanden

Johanna Treffts (vorne) vom KV Adler Rauxel ist eine der Castrop-Rauxeler Spielerinnen im EM-Kader.

Mit einer Testpartie beim niederländischen Zweitligisten DVO Bennekom hat sich das Team des Deutschen Turnerbundes (DTB) am vergangenen Sonntag, 16. Oktober, den letzten Schliff geholt. "Für uns ging es vor allem darum, dass sich die Mannschaft einspielt", berichtete Nationaltrainer Henning Peuters, "das Ergebnis war zweitrangig." Die Partie sei ausgeglichen verlaufen.

Auf ein für den Montag optional vereinbartes Spiel gegen das niederländische U21-Nationalteam wurde verzichtet. "Wir waren der Meinung, dass die Vorbereitung bereits intensiv genug war und dass die Spielerinnen und Spieler lieber noch etwas mehr Ruhe vor der Abreise haben sollten", sagte Peuters.

Insgesamt 21 Teilnehmer um fasst die Delegation DTB, die am Freitagmittag in Richtung des Korfball-Mutterlandes aufbricht. Neben den 16 Spielerinnen und Spielerinnen, zu denen auch Lea Sander, Johanna Treffts, Maurice Grammel (alle KV Adler Rauxel), Anna Schulte, Karen Fuchs und Ina Heinzel (alle Schweriner KC) zählen, besteht die Delegation aus den Trainern Peuters und Jan de Jager, Teammanager Jochen Schittkowski und zwei Physiotherapeuten.

Bereits nach der Ankunft in Dordrecht, um 19 Uhr, treffen sich die deutschen Korfballer zu einer ersten Trainingseinheit vor Ort. Auch am Samstagvormittag wird trainiert, ab 17.45 Uhr steht die Eröffnungsfeier auf dem Plan.

Konkurrenten im Blick

Noch bevor das DTB-Team am Sonntag, 23. Oktober, um 16 Uhr das erste Gruppenspiel gegen den Titelverteidiger Niederlande bestreitet, schaut sich die deutsche Delegation ab 14 Uhr das Spiel der Gruppen-Konkurrenten Katalonien und Türkei an. "Darin stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, gegen die wir gerne gewinnen möchten", kommentierte Peuters.

Ziel sei es, in der Fünfer-Gruppe, in der auch Russland antritt, den zweiten Platz zu belegen. Damit hätte das DTB-Team den Einzug in das Spiel um Platz drei sicher. Peuters erklärte dazu: "Wenn wir das Kleine Finale erreichen sollten, wollen wir es natürlich auch gewinnen."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt