Ein richtungsweisendes Derby

Fußball: Kreisliga A

Die Partie des sechsten Spieltags, die von der Redaktion dieser Zeitung als „Spiel des Tages“ in der Kreisliga A ausgewählt wurde, könnte für die Gäste aus Ickern schon richtungsweisend sein. Der Rückstand auf den Spitzenreiter SG Herne 70, der alle fünf Saisonspiele gewinnen konnte, beträgt für die Elf von Arminia-Trainer Patrick Stich fünf Zähler.

CASTROP-RAUXEL

, 15.09.2017, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein richtungsweisendes Derby

Thomas Welskopf (l.) und sein SC Arminia Ickern gastieren am Sonntag, 17. September, beim FC Frohlinde II.

Mit Blick auf die nächsten drei anstehenden Partien spricht der Coach bereits von den „Wochen der Wahrheit“. Nach dem Spiel gegen Frohlinde II folgen Partien gegen den Dritten SF Wanne-Eickel, Arminia Holsterhausen (9.) und eben den Tabellenführer SG Herne 70. „Deshalb wollen wir gegen die Frohlinder direkt ein Zeichen setzen, wissen aber auch um deren Stärke“, betont Stich. Personell müssen die Ickerner weiter auf ihren verletzten Angreifer Sebastian Janas verzichten. Zudem fehlen die Urlauber Ayhan Celik und Fatih Kantarci.

Stichs Gegenüber, FCF-Trainer Jimmy Thimm, hat einige kränkelnde Spieler in seinen Reihen. Allerdings steht wohl für Sonntag nur hinter dem Einsatz von Julian Rütten noch ein Fragezeichen. „Derbys haben ihre eigenen Gesetze“, so Thimm, „aber wir haben einen Plan und wollen diesen auch umsetzen.“

Durch Kombinationsspiel

Die knappe und späte 3:4-Niederlage der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten Firtinaspor Herne II hat Thimm abgehakt. „Das ist der Lernprozess, durch den wir als Aufsteiger und sehr junge Mannschaft gehen müssen“, erklärt der Übungsleiter. Der SuS Merklinde (12.), den im Moment große personelle Sorgen plagen, empfängt am Sonntag den VfB Börnig (6.) am heimischen Fuchsweg.

In der Recklinghäuser Kreisliga A hofft der punktlose TuS Henrichenburg (15.) auf dem Sportplatz am Gerneberg bei Borussia Ahsen (12.) auf die ersten Zähler der Saison. TuS-Trainer Christian Meermann hat den Trainingsfokus bei seiner im Moment sehr jungen Truppe unter der Woche auf das Angriffsspiel gelegt. „Wir müssen häufiger versuchen, durch Kombinationsspiel Chancen herauszuspielen“, so der Trainer.

Lesen Sie jetzt