Eine ganz spezielle Einsatzgarantie

Auf der Außenbahn

Du bist jung, du bist motiviert, deine Trainer kündigen einen Einsatz an. Den bekommst du auch, aber zunächst nicht so, wie du denkst: Bevor er in der 70. Minute eingewechselt wurde, musste ein Youngster in Diensten des FC Frohlinde erstmal Balldienst verrichten. So läuft das eben im Amateurfußball.

CASTROP-RAUXEL

, 12.09.2016, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sven Stypers, Kapitän des SV Wacker Obercastrop II in der Fußball-Kreisliga B, nahm es beim 9:0 seines Teams in Merklinde gleich selbst in die Hand, Witze über sein Alter zu machen. Nachdem der Routinier in der 65. Minute zu einem fulminanten Alleingang aus der eigenen Hälfte angesetzt hatte, verließen ihn vor dem Tor ein wenig die Kräfte. Die Abwehr des SuS Merklinde II konnte im letzten Moment klären. "Wenn ich zehn Jahre jünger wäre, hätte das ganz anders ausgesehen", kommentierte Stypers schmunzelnd in Richtung der Zuschauer.

Sven Westemeier, Fußball-Torwart des Kreisliga A-Tabellenführers SG Castrop, musste am Sonntag in der zweiten Halbzeit der Begegnung bei seinem ehemaligen Verein SG Herne 70 (2:1) gute Nerven haben. Da saßen nämlich hinter seinem Gehäuse eingefleischte Herner Fans. Die kündigten zur Pause an: "Der soll mal gleich kommen. Er bekommt wegen seines Vereinswechsels noch etwas zu hören."

Christian Pöther, Spieler des ABC Merklinde in der Billard-Bundesliga, hatte sich bei seinem Auftritt für seinen holländischen Club Arnheim darauf gefreut, auf seinen ABC-Kollegen Ferry Jong zu treffen. Doch Gegner Etikon machte den Spaß zunichte, trat zum Saisonauftakt im Nachbarland mit seinen Stars, Frederic Coudron, Patrick Niessen und Jean Paul de Bruijn, an. Das internationale Spitzen-Trio setzte sich gleich an die Spitze. Pöther unterlag in beiden Cadre 47/2-Spielen gegen den Belgier Niessen.

Eike Sturmeit, 19-jähriger Fußballer des FC Frohlinde, hatte sich vor einer Woche in den Fokus seiner beiden Spielertrainer, Stefan Hoffmann und Michael Wurst, gebracht. Beide sagten vor dem Spiel gegen Westaflia Huckarde: "Wenn Eike da ist, kommt er zum Einsatz." Nach seinem Urlaub kam der junge Mann massiv zum Einsatz – allerdings nur mit einem Schlüssel in der Hand. Den bekam er und musste damit einige Male das Tor zur benachbarten Tennisanlage aufschließen, um die Bälle wiederzuholen, die über den hohen Zaun geflogen waren.

Lesen Sie jetzt