Eine wichtige Person fehlt dem TuS Ickern in Dortmund

Frauenhandball

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (4.) müssen ohne eine durchaus wichtige Person auskommen. Dennoch reicht es am Samstag, 30. November, für die Ickernerinnen wohl zum Sieg.

Ickern

, 29.11.2019, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine wichtige Person fehlt dem TuS Ickern in Dortmund

Ickerns Trainer Fabian Wolf ist beim Spiel bei Oespel-Kley nicht dabei. © Volker Engel

Der TuS läuft am Samstag ohne Trainer Fabian Wolf beim Schlusslicht TuS Oespel-Kley auf. Anwurf ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle Dorstfeld (Finefrau 56- 58, Dortmund). Wolf ist seit Freitag im Urlaub. Er berichtete vor dem Abflug: „Wir haben uns aber gut auf das Spiel vorbereitet und unterschätzen den Gegner trotz der Tabellensituation keinesfalls.“

Hohes Tempo fahren


Sein Team habe sich vorgenommen, von Anfang an eine stabile Abwehr zu stellen und keine einfachen Tore zuzulassen. Wolf: „Zudem möchten wir das Tempo über 60 Minuten konstant hochhalten und viele Tore über die erste und zweite Welle erzielen.“

Neben dem Coach fehlen Akteurinnen aus der Stammbesetzung: Denise Skiba, Eva Arlt und Kristina Müller fallen wie schon zuletzt aus.

Gastgeber Oespel-Kley konnte bislang erst einen Saisonsieg feiern. Dieser gelang direkt am ersten Spieltag durch ein 23:20 gegen den HSC Haltern-Sythen 2, der aktuell Achter ist. Mit den Halterinnen messen sich die Ickernerinnen am Samstag, 7. Dezember, in der Sporthalle an der B235.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern haben ihre Spitzenposition in der Tabelle verloren und müssen sich nach dem fünften Spieltag nunmehr mit dem geteilten vierten Platz begnügen. Von Jens Lukas