Eintracht setzt Serie gegen Castrop fort

Spiel des Tages in der Kreisliga B

Die Fußballer von Eintracht Ickern bleiben an der Tabellenspitze in der Herner Kreisliga B1. Im Spiel des Tages, das unsere Leser per Internet-Voting ausgewählt hatten, setzten sich die Ickerner mit 3:2 (1:1) bei der SG Castrop II (12.) durch. Damit gelang den Schützlingen von Trainer Erkan Gül der fünfte Sieg im fünften Spiel. Interessant: Am Ende war der Trainer des Verlierers zufrieden, der andere nicht.

CASTROP-RAUXEL

von Jörg Laumann

, 11.09.2017, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eintracht setzt Serie gegen Castrop fort

Eintracht-Trainer Erkan Gül konnte zuletzt vier Siege seines Teams zum Auftakt der Kreisliga B-Saison beklatschen. Aktuell steht das Team von der Uferstraße an der Tabellenspitze vor dem VfB Habinghorst und SV Wacker Obercastrop II.

Im Stadion an der Bahnhofstraße agierten beide Mannschaften zunächst zurückhaltend. Der Torjäger des Tabellenführers, Ahmed Tunc, hatte die einzige Torchance in der ersten Viertelstunde. Seinen Kopfball aus kurzer Distanz (5.) konnte SG-Torhüter Angelo Roberg im Nachfassen entschärfen.

Machtlos war der Castroper Schlussmann allerdings in der 18. Minute, als der Ickerner Sadet Birhimeoglu einen Distanzschuss aus 20 Metern unter die Latte zirkelte. Der Ball kam von dort aus hinter der Linie auf.

Paukenschlag nach Pause Die Führung gab den Gästen aber zunächst keinen Rückenwind. Stattdessen kamen die Castroper immer besser ins Spiel. Schon in der 23. Minute hatte Marvin-Joel Roberg den Ausgleich auf dem Fuß, zielte jedoch freistehend neben das Tor. Erfolgreicher war vier Minuten später sein Mannschaftskamerad Darwin Könnecke. Er nahm einen langen Ball auf und behielt im Duell mit Eintracht-Torhüter Kevin Foltmann die Nerven.

Nachdem die beiden Teams mit dem 1:1 die Seiten gewechselt hatten, startete die Eintracht mit einem Paukenschlag in den zweiten Durchgang: Der eingewechselte Enes Caliskan drang bei der ersten Aktion über links in den Strafraum ein und vollendete mit einem Schuss in rechte obere Toreck zum 2:1.

Auch in der Folgezeit hatte Ickern mehr vom Spiel, verpasste es jedoch, sich klare Chancen zu erspielen. Erst in der 82. Minute fiel das 3:1 für die Gäste durch Marlon Klawitter. In der Nachspielzeit traf auch Castrop noch einmal: Nachdem Hüseyin Caliskan den Ball im Strafraum mit der Hand berührt hatte, verwandelte Niklas Hartmann den fälligen Strafstoß.

Unzufriedene Sieger „Es war ein verdienter Sieg für Ickern“, befand SG-Trainer Andreas Lauer, „ich bin aber zufrieden mit meiner jungen Mannschaft, weil sie richtig gut dagegen gehalten hat.“ Von Zufriedenheit konnte auf der anderen Seite nicht die Rede sein. „Wir sind natürlich froh, dass wir die drei Punkte geholt haben“, sagte der Eintracht-Co-Trainer Ecevit Caliskan, „aber ansonsten war es für uns ein Spiel zum Vergessen.“

Lesen Sie jetzt