Erneut eine schwere Aufgabe für den TuS

Handball-Landesliga

Eine Woche nach dem Spitzenreiter ATV Dorstfeld wartet eine weitere schwere Aufgabe auf die Landesliga-Handballer des TuS Ickern. Sie treten am Sonntag, 23. Januar, beim Tabellenvierten Lüner SV an.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 21.01.2011, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Kuczpiol (am Ball) und sein TuS Ickern laufen beim Landesliga-Titelanwärter Lüner SV auf.

Julian Kuczpiol (am Ball) und sein TuS Ickern laufen beim Landesliga-Titelanwärter Lüner SV auf.

Während Lange gegen Ickern von Beginn an mit hohem Tempo agieren will, hofft Pade darauf, dass sein Team an die starke Heimvorstellung zu Saisonbeginn anknüpfen kann. Seinerzeit trotzte der TuS dem Favoriten aus Lünen ein 18:18 ab, verpasste sogar denkbar knapp den Siegtreffer. "In diesem Spiel haben wir in kämpferischer sicherlich unsere bislang beste Leistung in dieser Saison abgeliefert", findet Pade. Auch am vergangenen Wochenende konnte der Trainer zumindest eine Halbzeit lang vollauf zufrieden mit seiner Sieben sein, die zwischenzeitlich mit sechs Toren Vorsprung beim Spitzenreiter in Dorstfeld geführt hatte.

Am Ende stand dann aber doch eine deutliche 28:37-Niederlage für den TuS. "Auch gegen einen starken Gegner wie Dorstfeld dürfen am Ende nicht so die Dämme brechen", erklärt Pade, der allerdings den Blick nur noch nach vorne richten will. "Dieses Spiel ist Schnee von gestern", lautet seine Devise, "in Lünen müssen wir es besser machen, wenn es eben geht". Immerhin kann der Ickerner Trainer beim LSV nahezu seine Bestbesetzung aufbieten. Pascal Ulrich kehrt nach seiner Rot-Sperre ins Team zurück, lediglich Julian Esser wird wegen eines hartnäckigen Blutergusses im Oberschenkel geschont.

Lesen Sie jetzt