Erster Paralympics-Auftritt von André Bienek im ausverkauften Haus

Rollstuhlbasketball

Die Zeit der Vorbereitung ist vorbei. "Endlich", sagt der Castrop-Rauxeler Rollstuhlbasketballer André Bienek. Im ersten Vorrundenspiel der Paralympics werden er und die deutsche Nationalmannschaft am Donnerstag, 30. August, auf den Gastgeber Großbritannien treffen. In einem ausverkauften Haus.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 29.08.2012, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andre Bienek ist im Olympic Park in London angekommen. Hier wird der Castrop-Rauxeler von einem Kamerateam des NDR gefilmt.

Andre Bienek ist im Olympic Park in London angekommen. Hier wird der Castrop-Rauxeler von einem Kamerateam des NDR gefilmt.

Ab 19 Uhr Ortszeit kommt es in der 20.000 Zuschauer fassenden und ausverkauften North Greenwich Arena zur Neuauflage des EM-Endspiels von 2011.

Es folgen für die deutschen Herren im Tagesrhythmus Partien gegen Außenseiter Kolumbien, Asienmeister Japan, den zweifachen Paralympics-Sieger Kanada sowie Polen. Schafft Deutschland mit einem der ersten vier Plätze in der sechsköpfigen Vorrunden-Gruppe B den Sprung ins Viertelfinale, würde dies nach einem Tag Pause am Mittwoch, 5. September, stattfinden.

 Für den Habinghorster ist es die zweite Teilnahme an den Olympischen Spielen für Sportler mit Behinderung. 2008 in Peking landete das Team des Deutschen Rollstuhlsportbundes (DRS) auf Rang fünf. Diesmal peilt Bienek nach eigener Aussage eine bessere Platzierung als in Peking an und somit womöglich eine Medaille.  

Lesen Sie jetzt