Faust schwingt jetzt Trainerzepter bei der Spvg Schwerin

Fußball-Bezirksliga 9

Mit zwei Siegen haben die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin (15.) zuletzt in die Erfolgsspur zurückgefunden. Jetzt ist man "auf dem Berg" auch in der Trainerfrage fündig geworden: Thomas Faust heißt der neue Coach.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 24.11.2013, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Faust schwingt jetzt Trainerzepter bei der Spvg Schwerin

Vereins-Chef Dr. Karl-Heinz Brune hofft, dass endlich Ruhe rund um die Bezirksliga-Mannschaft herrscht. Brune: "Nach der hektischen Zeit, in der auch ich die Zukunft in der Bezirksliga skeptisch sah, glauben wir, den richtigen Schritt gemacht zu haben."

Nach der Entlassung von Trainer Dieter Beleijew (Brune: "Das tat mir richtig leid"), dem ewigen Auf und Ab, als man erst Co-Trainer Ali Kalpas zur Nummer Eins auf der Trainerbank machte, wird jetzt also Faust das Kommando übernehmen.

Weitere Namen schwirrten in den vergangenen Wochen über den Grafweg, aber mit dem neuen Mann, der zu Schweriner Verbandsliga-Zeiten, als der 46-Jährige mit 20 Jahren zum Kader zählte, glaubt man den Richtigen getroffen zu haben. "Sechser im Lotto"  Der 1. Geschäftsführer Peter Wach, der vor Jahren mit Faust als Spieler beim SV Wacker Obercastrop agierte, nannte die Verpflichtung sogar wie "einen Sechser im Lotto". Wach: "Wir haben den Kontakt nie verloren."   Faust hatte nach eineinhalb Jahren bei Alemannia Scharnhorst, wegen unüberbrückbarer Differenzen rund um den Vorstand, sein Traineramt mit Co-Trainer und Spielführer niedergelegt. Rücktritt als Zweiter  Faust: "Ich will keine schmutzige Wäsche waschen, aber da sind Sachen passiert, die gehen gar nicht." Wenn man bedenkt, dass sein Team in der Bezirksliga 8 bis dahin mit einem Punkt Rückstand auf die Spitze auf Rang zwei stand, hatte dieser entscheidende Schritt nichts mit sportlichen Gründen zu tun ist umso beachtlicher. 

Der frühere "Kult-Trainer" des TuS Eichlinghofen, den er neun Jahren (zuerst als Spielertrainer) coachte, freut sich auf die neue Aufgabe "auf Schwerin".Erstes Training am Dienstag Faust, der schon dem Derbysieg in Merklinde beiwohnte: "Die Mannschaft hat Potenzial, das wir im Winter mit einigen neuen Leuten noch verbessern werden."

Die Schweriner Fans können den neuen Coach am Dienstag, 26. November, ab 20 Uhr beobachten. Dann leitet der in Kirchlinde wohnende Übungsleiter erstmals das Training auf dem Kunstrasen am Grafweg.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt