Frauen des TuS Ickern kassieren nur zwei Tore in einer Halbzeit

Frauenhandball

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern bekamen am vierten Spieltag Besuch aus Witten. In den Duell gelang den Castrop-Rauxelerinnen Bemerkenswertes in den zweiten 30 Minuten.

Castrop-Rauxel

, 20.09.2021, 21:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ickerns Trainer Fabian Wolf sah gegen Herbede zwei recht verschiedene Halbzeiten.

Ickerns Trainer Fabian Wolf sah gegen Herbede zwei recht verschiedene Halbzeiten. © Volker Engel

Die Handballerinnen des TuS Ickern haben am dritten Bezirksliga-Spieltag den ersten Heimsieg gefeiert: Gegen den HSV Herbede gab es für die Elf von Trainer Fabian Wolf einen 23:10 (10:8)-Sieg.

Jetzt lesen

Ickernerinnen waren in der ersten Halbzeit noch nicht konzentriert

Wolf berichtete: „Das Spiel war sehr zäh und fand ausschließlich vor unserer Deckung statt. Endlos lange Angriffe von Herbede prägten das gesamte Spiel.“ In der ersten Halbzeit waren die Ickernerinnen, in den Momenten, in denen sie den Ball eroberten, recht unkonzentriert und konnten nur wenige Tore erzielen.

Jetzt lesen

Daher fiel die Halbzeitführung mit 10:8 knapp aus. Wolf: „Wir waren trotz des knappen Pausenstandes hoch überlegen und wollten das in Halbzeit zwei auch auf die Anzeigetafel bringen.“ Die Kräfte bei den Gästen schwanden. Ickern nutzte Chancen über den Gegenstoß. Der TuS hielt das Tempo hoch und kassierte nur zwei Gegentore in der zweiten Halbzeit.

Jetzt lesen

Wolf: „Man konnte auch heute bei uns wieder einen Fortschritt innerhalb des Spiels feststellen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern sind am ersten Spieltag nach Bochum gefahren. Dort stotterte nur in den ersten Minuten der Motor - danach nahm der TuS unaufhaltsam Fahrt auf. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt