Frohlinde behauptet Führung gegen Ickern

Tennis

Im Stadt-Derby und Spitzenspiel der Ruhr-Lippe-Liga haben die Tennis-Herren des TC GW Frohlinde die Tabellenführung behauptet. Gegen den TuS Ickern (3.) setzten sich die Frohlinder mit 5:1 durch und sind dem Saisonziel Aufstieg somit wieder ein Stück näher gekommen.

CASTROP-RAUXEL

, 16.12.2014, 10:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frohlinde behauptet Führung gegen Ickern

Andreas Thivessen vom TC GW Frohlinde gewann mit 6:2 und 6:4 gegen Maximilian Flüggen vom TuS Ickern.

Frohlinde ist am Sonntag, 25. Januar, wieder am Ball. Die Ickerner greifen bereits am Sonntag, 11. Januar, wieder zum Schläger.

Barnes – Pashayan 5:7, 4:6; Thivessen – Flüggen 6:2, 6:4; Bollenbach – Hnat 7:5, 6:4; Stubbe – Lenz 7:5, 6:3; Thivessen/Bollenbach – Pashayan/Flüggen 7:6, 3:6, 10:7; Barnes/Stubbe – Hnat/Lenz 6:2, 6:1.

Frohlinde ist am Sonntag, 25. Januar, wieder am Ball. Die Ickerner greifen bereits am Sonntag, 11. Januar, wieder zum Schläger.

Die Herren 40 des RV Rauxel haben in der Westfalenliga auch ihr viertes Spiel gewonnen. Mit 6:0 hatte der Spitzenreiter von der Wartburginsel gegen den den Höinger TV (5.) klar die Nase vorn. Sebastian Freund (6:2, 6:0), Collin Jost (6:2, 6:3), Andreas Hoffmann (6:0, 6:0) und Roland Sümpelmann (6:0, 6:3) gewannen ihre Einzel klar. Die Doppel (Freund/Jost 6:0, 6:0; Hoffmann/Sümpelmann 6:0, 6:0) endeten noch eindeutiger. Somit sind die Rauxeler, die über den ersten Platz den Einzug ins Endspiel um die Westfalenmeisterschaft erreichen wollen, weiterhin auf Kurs. Doch die vermeintlich schwersten Spiele stehen noch aus: Beim THC Münster (3.) am Samstag, 10. Januar, und gegen den direkten Verfolger TSC Mettingen am Samstag, 17. Januar.

Freund 6:2, 6:0; Jost 6:2, 6:3; Hoffmann 6:0, 6:0; Sümpelmann 6:0, 6:3; Freund/Jost 6:0, 6:0; Hoffmann/Sümpelmann 6:0, 6:0.

Die Herren 60 des RV Rauxel (3.) haben in der Verbandsliga ebenfalls einen 6:0-Erfolg gegen das "Schlusslicht" Lüdenscheider TV verbucht. Die Mannschaft um den Rauxeler Spitzenspieler Ulrich Viefhaus (6:1, 6:0) blieb dabei ohne einen einzigen Satzverlust.

Viefhaus 6:1, 6:0; Schulz 6:0, 6:0; Hommen 6:0, 6:1; Overthun 6:1, 6:4; Viefhaus/Hommen 6:1, 6:1; Schulz/Overthun 6:1, 6:3.

Lesen Sie jetzt