Frohlinde ist abgestiegen / TuS Ickern bangt

Tennis

Die Tennis-Herren des TC GW Frohlinde sind am vorletzten Westfalenliga-Spieltag dem TC GW Unna mit 0:9 unterlegen. Damit ist der Abstieg für GW besiegelt. Nach dem Abstieg bleibt den Frohlindern die Erkenntnis, dass die Westfalenliga eine Nummer zu groß war. Wenn die eine oder andere Niederlage auch knapp war.

CASTROP-RAUXEL

, 20.06.2016, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frohlinde ist abgestiegen / TuS Ickern bangt

Beim vorletzten Westfalenliga-Auftritt des TC GW Frohlinde entschied der belgische Spitzenspieler Yuri Soberon in seinem Einzel den ersten Satz mit 7:6 für sich, zog danach jedoch mit 5:7 und 4:6 den Kürzeren.

Der belgische Spitzenspieler Yuri Soberon entschied den ersten Satz mit 7:6 für sich, zog jedoch mit 5:7 und 4:6 den Kürzeren. Adam Barnes (4:6, 1:6), Maik Stubbe (1:6, 4:6), Christoph Hopfe (1:6, 2:6), Arthur Groborz (1:6, 2;6) und Tim Bollenbach (4:6, 2:6) verloren deutlich.

In den Doppeln waren Barnes/Bollenbach mit 6:7 und 6:7 einem Erfolg am nächsten. Soberon/Groborz (5:7, 3;6) und Endric Hetterscheid/Jan-Christian Krüger (0:6, 3:6) hatten das Nachsehen. "Nächstes Jahr spielen wir also wieder Verbandsliga", sagte Mannschaftsführer Hetterscheid, "man muss schon sagen, dass der Unterschied zwischen beiden Ligen recht deutlich ist."

Die Frohlinder waren durch einen frei gewordenen Platz in die Westfalenliga eingezogen, nachdem sie das Entscheidungsspiel um den Aufstieg beim TC Hiltrup mit 3:6 verloren hatten. Nun ist das Abenteuer Westfalenliga zu Ende. "Wir wussten schon, dass es schwer wird" so Hetterscheid, "manchmal hatten wir aber auch Pech und haben manches Match nur knapp verloren."

In der Verbandsliga musste sich der TuS Ickern am Sonntag mit 1:8 beim Bielefelder TTC 2 geschlagen geben. Maximilian Flüggen (6:4, 1:6, 6:1) schlug den einzigen Punkt heraus. Am Samstag war bereits die vor Wochenfrist wegen Regens unterbrochene Partie gegen den TC Kaunitz mit 1:8 verloren gegangen. Somit steht der Aufsteiger vom Kattenstätter Busch derzeit mit zwei Siegen und vier Niederlagen auf dem fünften Platz - und somit am Rande der Abstiegszone. Am letzten Verbandsliga-Spieltag hat Ickern spielfrei.

Die Damen des TuS Ickern haben in der Verbandsliga den THC Münster mit 5:4 besiegt. Anne Zorn (6:0, 6:2), Nina Dillwald (6:1, 6:4) und Deborah Muratovic (6:0, 6:0) siegten in den Einzeln. Zorn/Muratovic (6:1, 6:0) sowie Dillwald/Hnat (6:3, 6:1) machten den vierten Saisonsieg perfekt.

Weitere Castrop-Rauxeler Ergebnisse
TC Castrop 06: Herren 30 landen in der Verbandsliga nach kampflosem 9:0-Sieg gegen Billerbeck auf Platz zwei. Die Herren 55 verabschieden sich mit einem 7:2-Sieg gegen Nordwalde als Absteiger aus der Regionalliga. Die Verbandsliga-Damen des TC spielen nach einem 7:2 gegen TuS Ende am kommenden Wochenende gegen den TC Buer um Platz eins. Die Damen 40 halten sich durch ein 5:4 gegen Herford in der Westfalenliga. Das 2:4 der Damen 60 hingegen beim Hörder TC dürfte die Westfalenliga gekostet haben.
RV Rauxel: Die Herren 40 beenden die Saison auf Platz zwei nach einem 5:4 gegen den THC Münster.  
TC GW Frohlinde: Die Damen 30 des TC GW Frohlinde haben sich im Spitzen-Duell der Westfalenliga souverän mit 8:1 gegen Verfolger TV Eiserfeld durchgesetzt und sich vorzeitig den Gruppensieg gesichert. Gegen Höxter aus der Parallelstaffel geht es nun um den Aufstieg in die Regionalliga. Die Damen 60 der Frohlinder bleiben in der Westfalenliga nach dem 0:6 gegen Rheine hingegen sieglos.

 

Lesen Sie jetzt