Fünfter Titel in Folge für Karin Gaudigs

Tennis-Westfalenmeisterschaft

Tennisspielerin Karin Gaudigs vom TC Castrop 06 hat sich bei der Westfalenmeisterschaft auf der Anlage des TC Unna 02 den Titel bei den Damen 50 gesichert - zum fünften Mal in Folge. Im Endspiel setzte sich die topgesetzte Europastädterin mit 6:0 und 6:4 gegen Bettina Arens-Kardell (TC Lössel-Roden) durch.

CASTROP-RAUXEL

, 23.06.2014, 10:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fünfter Titel in Folge für Karin Gaudigs

Karin Gaudigs (TC Castrop 06) hat sich zum fünften Mal in Folge den Westfalenmeister-Titel gesichert.

Für Andreas Hoffmann vom RV Rauxel war bei den Herren 45 im Halbfinale Schluss. Die Viertelfinal-Begegnung gegen Olaf Kirchner (TC Eintracht Dortmund) konnte er noch souverän mit 6:2 und 6:2 für sich entscheiden. Im Halbfinale unterlag er dann aber dem späteren Sieger Marcus Von Bohlen (TC BW Werne) mit 4:6 und 3:6. Wiederum im Finale verlor Ulrich Viefhaus vom TC GW Frohlinde bei den Herren 70 . Er musste sich dem an Position drei gesetzten Michael Jahn (ESV SW Münster) mit 4:6 und 4:6 im Endspiel geschlagen geben. Viefhaus steckten beim Finale die schwierigen Viertelfinal- und Halbfinal-Begegnungen in den Knochen.Viefhaus gab zu Protokoll: "Das war sehr kraftaufreibend. Am Freitag und Samstag musste ich über drei Sätze spielen und Sonntag dann direkt wieder ran. Ich würde mir wünschen, wenn der Spielplan in Zukunft etwas entzerrt würde." Im Halbfinale stand er der Nummer Eins der Setzliste, Hans-Hermann Leue (TV Espelkamp-Mittwald), gegenüber. Der Frohlinder gewann knapp mit 6:2, 5:7 und 12:10 im Match-Tie-Break. Die Castrop-Rauxelerin Elisabeth Hammelstein (ATV Dorstfeld) musste sich bei den Damen 55 im Halbfinale mit 2:6 und 0:6 gegen die an Position zwei gesetzte Gabi Schneider (TC RW Stiepel) geschlagen geben. Zuvor gewann Hammelstein im Viertelfinale knapp nach verlorenem ersten Satz (3:6) noch mit 6:1 und 7:5 gegen Jutta Brandtmann (TC Herford).

Lesen Sie jetzt