SG Castrop und Spvg Schwerin haben ein Heimspiel weniger

rnFußball-Bezirksliga 9

Der FLVW hat die Einteilung der Fußball-Bezirksliga 9 bekannt gegeben. Ein erwarteter Gegner wurde nicht in diese Staffel eingruppiert. Zudem fehlt den heimischen Teams ein Heimspiel.

Castrop-Rauxel

, 01.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Die überkreislichen Staffel-Einteilungen sind vor jeder neuen Fußball-Saison der ersten spannende Moment. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat am Montag die Katze aus dem Sack gelassen. In der Bezirksliga 9 hielten sich die Überraschungen in Grenzen. Die größte dürfte sein, dass diese Staffel nur 15 Vereine umfasst. Das heißt: Ein Heimspiel weniger und einmal aussetzen zwischendurch.

Warum nicht etwa der TuS Haltern II von der an Marl und Recklinghausen dicht angrenzenden Staffel 11 (18 Vereine) nicht der Staffel 9 zugeschlagen wurde, darauf sagte der Verbands-Fußball-Ausschuss-Vorsitzende Reinhold Spohn auf Nachfrage: „Wir teilen alle Ligen rein nach geographischen Gesichtspunkten ein.“

Übersicht

So wurde die Bezirksliga 9 eingeteilt

Das sind die Teams, die in der Saison 2019/20 in der Bezirksliga 9 auflaufen: SV Zweckel, SC Hassel, SF Stuckenbusch, SpVg Blau-Gelb Schwerin, Erler SV, SG Castrop, VfB Hüls (Absteiger Landesliga 4), BV Rentfort, Westfalia 04 Gelsenkirchen, SG Suderwich, SV Vestia Disteln, SV Horst Emscher II, FC Marl, VfB Kirchhellen 1920 (Gelsenkirchen) und Teutonia SuS Waltrop (Recklinghausen)

Für Aufsteiger BWW Langenbochum und die Absteiger Genclerbirligi Resse, SW Röllinghausen und FC/JS Hillerheide rücken neu in die Staffel 9 der Landesliga-Absteiger VfB Hüls sowie die beiden Aufsteiger Teutonia SuS Waltrop (Kreis Recklinghausen) und VfB Kirchhellen (Kreis Gelsenkirchen).

Dennis Dannemann spricht über seine Aufstiegsfavoriten

„Irgendwie alles erwartungsgemäß“, ist Dennis Dannemann, Trainer der SG Castrop, nicht überrascht. Als Favoriten sieht er den FC Marl, Vestia Disteln und BV Rentfort. Nicht aber Lokalkonkurrent Spvg Rentfert. „Ich weiß ja, dass in Schwerin nach einem Zweijahresplan gearbeitet wird, da muss man im ersten Jahr nicht sofort aufsteigen.“ Mit seinem Team will Dannemann oben mitmischen.

Dannemanns Trainer-Kollege Tino Westphal freut sich sehr auf die Spiele gegen den VfB Hüls und Teutonia SuS Waltrop. Und nennt auch sofort die Gründe: „Beim VfB Hüls habe ich selbst einmal gespielt, als die noch in höheren Ligen antraten.

Und Teutonia SuS Waltrop hat meinem Ex-Klub Genclikspor Recklinghausen den Meistertitel weggeschnappt.“ Westphal wäre in der neuen Spielzeit „mit einem guten Mittelfeldplatz zufrieden“, spekuliert jedoch auf einen „Top-Fünf-Rang, der hervorragend wäre“.

Dennis Hasecke spricht über sein Team mit Einschränkungen

Dennis Hasecke, Trainer der Spvg Schwerin, hat die Ligen-Einteilung ebenfalls nicht sonderlich überrascht, wenngleich er die nur noch 15 Vereine nicht prickeln findet. Seine Favoriten sind ebenfalls FC Marl, BV Rentfort, Vestia Disteln - und auch die Spvg Schwerin. Bei seiner eigenen Mannschaft macht er allerdings eine Einschränkung: „Wir haben Qualität, aber auch viele neue Spieler, die erst zu einer Mannschaft werden müssen. Schauen wir mal, wie das klappt.“

Lesen Sie jetzt