Gegen Waltrop zählt nur ein Sieg

Wacker Obercastrop

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg will sich der SV Wacker Obercastrop (11.) ordentlich aus der Bezirksliga-Saison verabschieden. Der Gegner am Sonntag, 29. Mai, ist allerdings der Meister und Aufsteiger VfB Waltrop.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 27.05.2011, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Matchwinner im Hinspiel: Der Ex-Wackeraner Vaidas Rocys feiert am Sonntag seinen Abschied auf Waltrop.

Matchwinner im Hinspiel: Der Ex-Wackeraner Vaidas Rocys feiert am Sonntag seinen Abschied auf Waltrop.

In der Hinrunde waren sich die beiden Teams noch auf Augenhöhe begegnet. Der damalige Tabellenvierte aus Obercastrop verpasste beim 2:2 in Waltrop nur knapp einen Auswärtssieg.

Beide Tore für den VfB erzielte seinerzeit ein ehemaliger Wacker-Akteur: Vaidas Rocys, der wiederum am Sonntag an alter Wirkungsstätte seinen Abschied von Waltrop feiern wird. Der Torjäger wird künftig für den Westfalenligisten SG Wattenscheid 09 auflaufen. "Ich habe zu Vaidas immer ein gutes Verhältnis gehabt und freue mich auf das Wiedersehen", sagt Wacker-Trainer Uwe Esser.Planungen laufen auf Hochtouren Allerdings will er keine Gastgeschenke an den ehemaligen Schützling und dessen Teamkollegen verteilen: "Wir wollen ein vernünftiges Spiel zeigen und gewinnen, alles Andere zählt nicht".

Unterdessen laufen die Planungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. Wacker will sich dann mit einer neu formierten Mannschaft wieder weiter nach oben orientieren.Kotziampassis kommt zur neuen Saison

Unter der Woche wurde bekannt, dass Esser dabei auch den ehemaligen Spielertrainer des SuS Merklinde, Toni Kotziampassis, aufbieten kann. "Ich freue mich, dass uns neben vielen jungen Spielern ein solch erfahrener Mann zur Verfügung steht", erklärt der Wacker-Coach. Er habe keinerlei Bedenken, dass Kotziampassis selbst das Traineramt anstrebe - eher im Gegenteil. "Wenn ich hier einmal aufhören sollte, könnten wir dann einen schönen Übergang hinbekommen."

 

 

Lesen Sie jetzt