Gerd Haumann: "Die Kräfte aus der zweiten Reihe haben sich voll bewährt"

Dreiband Billard

CASTROP-RAUXEL Zum dritten Mal in Folge hat der ABC Merklinde den Deutschen Meistertitel im Dreiband an den kleinen Tischen gewonnen. Im Gespräch mit RN-Mitarbeiter Jörg Laumann spricht der Vereinsvorsitzenden Gerd Haumann über diesen Erfolg und gibt einen Einblick in die Planungen für die kommende Saison.

von Von Jörg Laumann

, 12.05.2009, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerd Haumann ist überzeugt: "Auch in der kommenden Saison haben wir eine schlagkräftige Mannschaft."

Gerd Haumann ist überzeugt: "Auch in der kommenden Saison haben wir eine schlagkräftige Mannschaft."

Herr Haumann, hatten Sie mit diesem Titelgewinn für den ABC Merklinde gerechnet? Haumann: Darauf gehofft haben wir schon, rechnen konnte man aber nicht mit diesem Erfolg. Im Durchschnitt waren die anderen Mannschaften deutlich stärker besetzt als in den vergangenen Jahren. Wir sind ja zudem mit einer nominell schwächeren Aufstellung in die Saison gegangen. Von der Meistermannschaft aus dem Vorjahr standen nur noch zwei Mann an den Tischen.Die Akteure aus der zweiten Reihe haben sich also voll bewährt?Haumann: Das trifft ganz besonders auf Michael Kaszik zu. Er und Ronny Lindemann haben in der Endrunde jeweils alle Partien gewonnen und damit einen wichtigen Grundstein für den Erfolg gelegt.

"Markus Dömer wird nach einjähriger Pause wieder für uns spielen" Ab welchem Zeitpunkt waren Sie überzeugt, dass die Mannschaft doch die Titelverteidigung schaffen wird? Haumann: Wir haben natürlich vom fairen Verhalten des BV Fuhlenbrock profitiert, der sich in der letzten Partie nicht hängen gelassen und den BSV Langenfeld besiegt hat. Langenfeld hätte unbedingt gewinnen müssen, um uns den Titel noch zu nehmen. Dass dies nicht gelingen würde, zeichnete sich frühzeitig ab, als die Fuhlenbrocker an Brett drei und vier deutlich in Führung gingen. Nachdem diese beiden Partien entschieden waren, konnten wir schon die Sektflaschen öffnen.Wie wird die Oberliga-Mannschaft des ABC in der nächsten Saison aussehen?Haumann: Markus Dömer wird nach einjähriger Pause wieder für uns spielen. Nach heutigem Stand werden er an drei, Lindemann an Brett eins, Uwe Klein an zwei und Michael Kaszik an vier die Stammformation der kommenden Spielzeit bilden. Ob noch Verstärkungen von außen geplant sind, ob der vierte Meistertitel in Serie möglich ist und wer laut Gerd Haumann in der kommenden Saison der härteste Konkurrent sein wird lesen Sie im großen Interview am Mittwoch, 13. Mai, im Castroper Lokalsport der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt