Glöckner lässt es jetzt in Bochum klingeln

Auf der Außenbahn

Ein ehemaliger Torjäger des SV Wacker Obercastrop geht mittlerweile woanders erfolgreich auf Torejagd, ein Korfballer unterstützt die Nationalmannschaft als Fan und Radprofi Marcel Sieberg versucht, einen Etappen-Start der Tour de France nach NRW zu holen.

CASTROP-RAUXEL

, 02.11.2015, 15:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Manuel Smeetz, ehemaliger Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin, saß in der zweiten Halbzeit beim Gastspiel der Castrop-Rauxeler bei Westfalia Hombruch 2 als Zuschauer auf der Tribüne. Der scherzhaften Aufforderung eines Rauxeler Fans sich angesichts der dünnen Personaldecke umzuziehen und für die HSG aufzulaufen, kam Smeetz allerdings nicht nach. Er war in anderer Mission unterwegs: Bei der anschließenden Landesliga-Partie von Hombruch 1 gegen den VfS Warstein fungierte Smeetz als Schiedsrichter.

Maurice Grammel, Regionalliga-Korfballer und Nationalspieler des KV Adler Rauxel, schiebt aufgrund seiner Nicht-Nomierung für den WM-Kader offenbar keinen Frust. Beim Weltmeisterschaftsspiel in Belgien gegen die Tschechische Republik am Sonntagwar er nämlich als Fan auf der Tribüne in der ersten Reihe zu sehen – gekleidet in einem (Fußball-) Deutschland-Trikot mit der Nummer 13.

Vadim Glöckner, ehemaliger Torjäger des SV Wacker Obercastrop und des VfB Habinghorst, sorgt nach seinen Jahren in der Europastadt jetzt in seiner Heimat Bochum für Furore. Für seinen aktuellen Verein DJK Markania Bochum hat Sieger der Castrop-Rauxeler Torjägerliste der Saison 2008/09 (41 Tore) bei nur acht Einsätzen bereits neun Treffer markiert. Durch sein Zutun ist seine Mannschaft aktuell Tabellensechster. Goalgetter der Liga ist aktuell Dennis Gerstemeier (DJK Wattenscheid) mit 15 Toren. Der Ex-Wackeraner sagt: „Leider konnte ich verletzungsbedingt an zwei Spielen nicht teilnehmen. Ich versuche aber nochmals, über 30 Saison-Tore zu schießen.“

Waldemar Gbiorczyk, Tischtennisspieler beim Post SV, freute sich am Mittwoch über eines der Geburtstagsgeschenke für seine Söhne Ben und Noah beinahe mehr als die beiden selbst. Das Duo gehörte zu den Einlaufkindern, die beim DFB-Pokal-Spiel des BVB gegen den SC Paderborn die Profis auf das Feld führten. Gbiorczyk berichtete: „Gänsehaut pur, Ben mit Sokratis, Noah mit Gündogan.“

Marcel Sieberg, aus Castrop-Rauxel stammender Radprofi im belgischen Rennstall Lotto-Soudal, versucht derzeit, dabei mitzuhelfen, dass eine Etappe der Tour de France quasi vor seiner Haustür gestartet wird. Am Wochenende stand Sieberg für eine Bewerbungs-Campagne der Stadt Düsseldorf mit seinem Kapitän André Greipel auf Fotos Pate für den Plan, der womöglich 2017 bereits verwirklicht wird.

Lesen Sie jetzt