Gökhan Gül erlebt ein unglückliches Debüt

Fußball: U19-Europameisterschaft

Der Habinghorster Fußballer Gökhan Gül hat beim Europameisterschafts-Turnier am Donnerstag, 14. Juli, sein Debüt in der deutschen U19-Junioren-Nationalmannschaft gefeiert. Bei der 3:4-Niederlage gegen den portugiesischen Nachwuchs machte der Abwehrspieler beim Gegentor zum 2:3 keine glückliche Figur.

CASTROP-RAUXEL

, 15.07.2016 / Lesedauer: 2 min
Gökhan Gül erlebt ein unglückliches Debüt

Gökhan Gül (links) konnte, wie hier gegen Portugals Asumah Ankrah, seine Kopfballstärke unter Beweis stellen.

Gül (VfL Bochum) wurde von DFB-Trainer Guido Streichsbier für das zweite Vorrundenspiel gegen Portugal anstelle von Lukas Boeder (Leverkusen) in der Abwehr aufgestellt. Vor 7259 Zuschauern in der Arena Großaspach verloren Gül und sein Team mit 3:4.

Beim Treffer zum 2:3 versuchte der Castrop-Rauxeler bei einem Konter die Portugiesen ins Abseits zu stellen, verlor das Gleichgewicht und kam anschließend nicht mehr schnell gneug hinterher.

Im letzten Gruppenspiel am Sonntag, 17. Juli, in Reutlingen gegen Österreich (19.30 Uhr/Eurosport) geht es für den Weltmeister-Nachwuchs nur noch um Platz drei, der die Teilnahme am Play-off-Spiel um die Qualifikation zur U20-Weltmeisterschaft 2017 in Südkorea bedeutet.

Lesen Sie jetzt