Gökhan Gül trifft und wird des Feldes verwiesen

U17 des DFB fahren zur EM

Der Castrop-Rauxeler Juniorenfußballer Gökhan Gül hat mit der U17-Nationalmannschaft des Deutschen Fußballbundes (DFB) als Gruppensieger die Qualifikation zur Europameisterschaft geschafft. Das abschließende 2:2 gegen Italien hielt für Gül einen positiven und einen negativen Moment parat.

CASTROP-RAUXEL

, 26.03.2015 / Lesedauer: 2 min
Gökhan Gül trifft und wird des Feldes verwiesen

Gökhan Gül tritt am Mittwoch mit der deutschen U16-Nationalmannschaft in Frankreich an.

Im abschließenden Spiel beim Qualifikations-Turnier im hessischen Wetzlar kamen die deutschen Nachwuchskicker am Donnerstag zu einem 2:2 (1:2) gegen Italien. Für Gökhan Gül war es ein turbulentes Match. Der Castrop-Rauxeler, der für den VfL Bochum in der A-Junioren-Bundesliga aufläuft, erzielte den Treffer zum 1:0 für die DFB-Elf (14.), musste aber bereits wenig später das Feld vorzeitig verlassen.

Eine Aktion des Innenverteidigers im Strafraum hatte der Unparteiische als Notbremse gewertet. Gül sah die Rote Karte (23.). Den fälligen Strafstoß verwandelten die Italiener zum 1:1. Dem Führungstreffer der Azzuri (31.) ließ Güls Bochumer Vereinskollege Görkem Saklam das 2:2 folgen (77.).

Jetzt lesen

Durch das Remis sicherte sich die deutsche Mannschaft, die in Wetzlar zuvor gegen die Slowakei und die Ukraine jeweils mit 3:0 gewonnen hatte, in der Qualifikationsgruppe H den ersten Platz vor den punktgleichen Italienern. Beide Teams dürfen zur U17-Europameisterschaft reisen, die vom 6. bis 22. Mai in Bulgarien stattfindet.

Lesen Sie jetzt