Großen Wurf verpasst - CTV unterliegt Schalke 96:101

Basketball-Bezirksliga

CASTROP-RAUXEL Der große Wurf ist den Basketballern des Castroper TV (5.) noch nicht gelungen. Im Topspiel am Donnerstag gegen den FC Schalke 3 (1.) verpassten die heimischen Korbjäger durch eine 96:101 (23:18, 45:38, 66:59, 86:86)-Niederlage nach Verlängerung den Sprung an die Bezirksliga-Tabellenspitze.

von Von Moritz Süß

, 20.11.2009, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Castroper TV - hier Carsten Ferdinand (r.) - konnte seine Chance gegen Schalke nicht nutzen.

Der Castroper TV - hier Carsten Ferdinand (r.) - konnte seine Chance gegen Schalke nicht nutzen.

Zudem war der CTV durch den Ausfall von Kostas Ioannou geschwächt. Der Leistungsträger hatte sich in der regulären Spielzeit bei einer Abwehraktion eine Verletzung zugezogen - offenbar einen Bruch der Nase - als er einen Ellenbogen ins Gesicht bekam. Die Schalker nahmen unverhofft die Punkte aus der Europastadt mit. Der Castroper TV war in den ersten drei Vierteln feldüberlegen und überzeugte insbesondere durch eine konzentrierte Abwehrvorstellung. Kurz vor der Halbzeitsirene führte das Jansen-Team gar mit acht Punkten Vorsprung - 44:36. Durch harte Fouls von beiden Mannschaften sowie heftige Rededuelle verloren die Castroper im dritten Durchgang den Faden.

Es wurde eng. Nach dem 50:49 warf Hauptpunktelieferant Carsten Ferdinand (25 Punkte) im Alleingang das 55:52 heraus und krönte seinen Lauf mit einem Weitwurftreffer zum 62:52. Bis vier Minuten vor dem Spielende standen die Weichen für Castrop beim Stand von 78:70 noch auf "Sieg". Auch Sebastian Kotzurs "Dreier" zum 83:77 war allerdings nicht das "Golden Goal". Schalke verkürzte auf 81:83 und ging gar mit 86:84 in Führung. Durch zwei Freiwurftreffer gelang Daniel Rösner in den Schlusssekunden noch der Ausgleich - Verlängerung.

"Wir sind am Ende an unserer eigenen Unzulänglichkeit gescheitert. Wir wissen jetzt aber, dass wir oben mitspielen können", sagte CTV-Abteilungsleiter und Mitspieler Hols in seinem Fazit nach der Partie. Die Niederlage vergessen machen wollen die Castroper Basketballer in ihrem nächsten Spiel am Sonntag, 29. November, gegen den Tabellennachbarn BSV Wulfen 3 (4.).

Lesen Sie jetzt