Handball: Erstes Heimspiel für HSG Rauxel

CASTROP-RAUXEL Die beiden heimischen Handball-Bezirksligisten sind gut in die Saison gestartet. Am kommenden Wochenende wollen der TuS Ickern beim Gastspiel in Schüren und die HSG Rauxel-Schwerin daheim gegen Recklinghausen weitere Punkte nachlegen.

von Von Jörg Laumann

, 12.09.2008, 18:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Zwei Tore steuerte Sascha Knauf (rechts) zum Sieg über den HC Dortmund-Süd 2 (blaue Trikots) bei. Gegen Schüren will der TuS Ickern nachlegen.

<p>Zwei Tore steuerte Sascha Knauf (rechts) zum Sieg über den HC Dortmund-Süd 2 (blaue Trikots) bei. Gegen Schüren will der TuS Ickern nachlegen.

Nach dem gelungenen Auftakt zur Bezirksliga-Saison mit dem klaren 35:25-Sieg gegen den HC Dortmund-Süd 2 ist die Stimmung beim TuS Ickern bestens. Am Sonntag, 14. September wollen die Castrop-Rauxeler Handballer bei der TSG Schüren (Anwurf: 16.30 Uhr) nachlegen.

Unter der Woche war TuS-Trainer Stephan Pade vor allem damit beschäftigt, die Konzentration auf den nächsten Gegner zu lenken. "Bis Dienstagabend durften sich die Jungs noch über ihren Erfolg freuen", berichtet der Coach, "dann war eine harte Trainingseinheit angesagt". Bei aller Zufriedenheit über den starken Auftritt im ersten Heimspiel sei es wichtig, auf dem Teppich zu bleiben. "Wir haben im Endeffekt nur ein einziges Spiel absolviert und gewonnen", gibt Pade zu bedenken. "Jetzt müssen wir diese Leistung bestätigen.""Ein echter Trainerfuchs"

Bei der TSG Schüren treffen die Ickerner am Sonntag auf einen alten Bekannten. Der aktuelle Trainer der Dortmunder, Hartmut Dagmar, hat den TuS selbst schon einmal zu Verbandsliga-Zeiten betreut. "Das ist ein echter Trainerfuchs, der lange im Geschäft ist", urteilt Pade über den Kollegen. "Er wird sich gegen uns sicherlich etwas einfallen lassen."

Wie der TuS sind die Schürener in der vergangenen Saison aus der Landesliga abgestiegen, waren dort aber in eine andere Staffel eingruppiert. Im Gegensatz zu den Ickernern hat das Dortmunder Team aber in der Bezirksliga keinen guten Start erwischt: Mit 22:28 unterlag Schüren am ersten Spieltag bei Westfalia Welper 2. Pade will sich hiervon nicht blenden lassen. "Nach nur einem Spiel kann man eine Mannschaft schwer einschätzen", sagt der Ickerner Trainer. "Wir wollen aber auf jeden Fall in Schüren gewinnen.""Unterm Strich haben positive Eindrücke überwogen"

Die HSG Rauxel-Schwerin hat ebenfalls eine ordentliche Premiere in der neuen Spielzeit hingelegt, auch wenn es beim 27:27 in Bochum letztlich nur zu einem Zähler reichte. "Unter dem Strich haben die positiven Eindrücke überwogen", bilanziert Trainer Dirk Rogalla. Beim Heimdebüt gegen den PSV Recklinghausen 2 am Sonntag, 14. September (Anwurf: 18 Uhr), wolle die HSG auch an die guten Leistungen aus der vergangenen Rückrunde anknüpfen. "Meine Mannschaft hat zuletzt in eigener Halle begeisternden Handball gezeigt", sagt Rogalla, "so wollen wir auch in dieser Spielzeit das Publikum für uns gewinnen".Rogalle erwartet temporeiches Spiel

Gegen den PSV Recklinghausen 2, der im Vorjahr Platz neun der Abschlusstabelle belegte, kann die Rogalla-Sieben auf eine ausgeglichene Bilanz zurückblicken. Im Auswärtsspiel gab es eine klare 23:32-Niederlage, im Rückspiel auf heimischem Parkett folgte ein ebenso deutlicher 33:24-Erfolg der Castrop-Rauxeler.

Rogalla erwartet für den Sonntag in jedem Fall ein temporeiches Spiel, zumal die Kreisstädter mit einer Heimniederlage (32:36 gegen Wanne-Eickel) in die Saison gestartet sind. "Der PSV verfügt über eine junge, dynamische Mannschaft, die gegen uns sicherlich alles daran setzen wird, zu punkten", erklärt der HSG-Coach. "Wir sind aber für diese Partie gut gerüstet."

Lesen Sie jetzt