Henrichenburg in Leusberg, Reserve in Datteln

Fußball: Kreisligen

Während die Fußballteams im Kreis Herne schon in der Winterpause weilen, wird im Kreis Recklinghausen am Wochenende noch gespielt. In der Kreisliga A2 gastiert der TuS Henrichenburg (9.) am letzten Hinrunden-Spieltag beim FC Leusberg (10.). Der TuS II (14.) gastiert in der Kreisliga B4 indes bei der DJK Eintracht Datteln II (5.).

CASTROP-RAUXEL

, 18.12.2015, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Victorias Henrik Zöllner (rechts) gegen Henrichenburgs Matthias Köhnen (vorn) und Nico Böcker; Stadtmeisterschaft TuS Henrichenburg - Victoria Habinghorst, Achtelfinale

Victorias Henrik Zöllner (rechts) gegen Henrichenburgs Matthias Köhnen (vorn) und Nico Böcker; Stadtmeisterschaft TuS Henrichenburg - Victoria Habinghorst, Achtelfinale

Fußball-Kreisliga A2 Recklinghausen FC Leusberg – TuS Henrichenburg (So, 14.30 Uhr, Strünkedestraße, 45663 Recklinghausen)

Die Henrichenburger wechselten sich in den letzten Spielen mit Siegen und Niederlagen ab. Zuletzt verlor der TuS mit 1:2 im Heimspiel gegen die DJK GW Erkenschwick (7.). Getreu der Serie müsste also nun wieder ein Sieg folgen.

So einfach wird das laut Henrichenburgs Coach Rainer Mattukat aber nicht. „Wir spielen dort auf Kunstrasen, das liegt uns natürlich nicht so besonders gut“, so der TuS-Trainer. Dennoch soll bei den Recklinghäusern gepunktet werden. Verzichten muss der Übungsleiter indes auf Mathias Köhnen, der gegen Erkenschwick „Rot“ sah und für zwei Wochen gesperrt wurde. Zudem fehlt womöglich Felix Schaack krankheitsbedingt.

Kreisliga A2 Recklinghausen DJK Eintracht Datteln II – TuS Henrichenburg II (So, 12.30 Uhr, Südringweg, 45711 Datteln)

Zuletzt hatte die Henrichenburger Zweitvertretung zwei Siege in Folge verbucht, ehe es eine 2:3-Niederlage gegen die DJK GW Erkenschwick II (7.) gab. Coach Dietmar Nerger muss sein Team allerdings wieder einmal umstellen. Aktuell fehlen dem Trainer fünf Akteure.

„Möglich ist immer etwas, aber durch ganzen Umstellungen wird das nicht einfach“, sagte Nerger. Der Übungsleiter wird am Sonntag indes nicht an der Seitenlinie stehen, Christian Stackelbeck, früherer Trainer der „Zweiten“, springt für ihn ein. 

Lesen Sie jetzt