HKC steigt ein / Rauxel und Schwerin auswärts

Korfball: Regionalliga

Drei Spiele stehen am kommenden Wochenende in der Korfball-Regionalliga auf dem Programm: Während der HKC Albatros seine Premiere in der neuen Spielzeit feiert, stehen für die Teams des Schweriner KC und des KV Adler Rauxel bereits die zweiten Saisonspiele auf dem Plan.

CASTROP-RAUXEL

, 09.09.2016 / Lesedauer: 2 min
HKC steigt ein / Rauxel und Schwerin auswärts

Katharina Holtkotte steht dem KV Adler Rauxel für das Spiel gegen Pegasus 2 nicht zur Verfügung.

Der HKC Albatros ist am zweiten Spieltag das einzige Castrop-Rauxeler Team, das in der Europastadt antreten darf. Das Team von Trainer Detlef Dülfer läuft am Sonntag, 10. September, um 19.45 Uhr in der Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums gegen die SG Pegasus Rommerscheid auf.

Am Sonntag, 11. September, wird der Spieltag in der Sporthalle im Kleefeld in Bergisch Gladbach fortgesetzt. Dort trifft der Schweriner KC um 13.30 Uhr auf den TuS Schildgen. Das Team von SKC-Trainer Rüdiger Dülfer war am vergangenen Wochenende mit einem 26:4-Kantersieg gegen die eigene zweite Mannschaft in die Saison gestartet.

"Ich erwarte natürlich nicht, dass wir jetzt jedes Spiel so deutlich für uns entscheiden", kommentiert der Coach schmunzelnd, "dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir auch im Rheinland gegen den TuS Schildgen bestehen können." Im personellen Bereich sind Linda Schiller und Lucas Witthaus angeschlagen. "Ich bin aber guter Dinge, dass wir komplett antreten können", sagt Rüdiger Dülfer.

Vier Ausfälle

Schlechter sieht es bei seinem Trainer-Kollegen vom KV Adler Rauxel, Patrick Fernow, aus. Er muss am Sonntag auf Katharina Holtkotte und Tim Langhorst verzichten, die sich am vergangenen Wochenende beim 17:17 gegen Schildgen verletzt hatten. Auch Elena Hoffmann und Christoph Bressan fallen aus, wenn der Meister auf die SG Pegasus Rommerscheid 2 trifft. Gespielt wird ab 17 Uhr, ebenfalls in Bergisch Gladbach. "Das ist sicherlich nicht der leichteste Gegner", sagt Fernow, "ein Sieg ist aber dennoch Pflicht für uns." Um die Ausfälle zu kompensieren, will der Adler-Coach unter anderem auf einige Nachwuchs-Spieler setzen.

Lesen Sie jetzt