Hohe Hürde baut sich vor HSG Rauxel-Schwerin auf, der TuS Ickern gastiert beim Nachbarn

Handball

Die HSG Rauxel-Schwerin bekommt am Sonntag in der Handball-Landesliga Besuch vom Tabellendritten und peilt den ersten Sieg an. Oben dranbleiben in der Kreisliga möchte der TuS Ickern.

Castrop-Rauxel

, 14.12.2019, 00:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hohe Hürde baut sich vor HSG Rauxel-Schwerin auf, der TuS Ickern gastiert beim Nachbarn

HSG-Trainer Sebastian Clausen und sein Team treffen auf den Tabellendritten. © Volker Engel

Eigentlich nichts zu verlieren haben die Handballer des Landesliga-Aufsteigers HSG Rauxel-Schwerin am Sonntag, 15. Dezember. Als punktloses Schlusslicht stellen sie sich ab 18 Uhr in der ASG-Sporthalle (Schillerstraße) dem Tabellendritten SuS Oberaden 2.

Die Gäste aus Bergkamen sind derzeit gut in Schuss. Zuletzt setzten sie sich deutlich mit 36:15 gegen den Wittener TV (10.). durch. Allein zwölf Tore gingen dabei auf das Konto von Simon Rodefeld. Er ist auch ein sicherer Siebenmeterschütze. Er trat gegen Witten siebenmal an und setzte alle Bälle ins Netz.

Augen auf beim Einwerfen

HSG-Trainer Sebastian Clausen berichtete: „Ich hatte leider keine Gelegenheit, in dieser Saison Oberaden zu beobachten. Ich denke, beim Einwerfen wird man einige Stärken des Gegners sehen.“ Zudem sei die oberste Prämisse seines Teams, die eigenen Fehlerquote gering zu halten. Am vergangenen Spieltag beim 23:29 gegen den VfL Gladbeck 2 (7.) habe man gesehen, dass seine Schützlinge gegen den überwiegenden Teil der Gegner in der Liga durchaus mithalten könne.

Bis zur 50. Minute war die Partie offen. In den abschließenden zehn Minuten gingen Kraft und Konzentration verloren. Clausen erklärte: „Vielleicht fehlt es in solchen Situation in unserer Mannschaft an der entsprechenden Breite auf der Bank.“

Gegen Gladbeck 2 war es zudem so, dass die Rauxel-Schweriner Leistungsträger Lukas Steinhoff durch eine Disqualifikation (drei Zeitstrafen) in der Schlussphase verloren. Das konnten sie nicht kompensieren.

Trotz der bislang 0:20 Punkte sei die Stimmung in seinem Team noch nicht ins Negative gekippt. Dennoch wäre es schön, das Kalenderjahr 2019 mit einem Sieg zu beenden, so Clausen.

Im Neuen Jahr steht recht früh das Duell mit dem FC Schalke in der dritten Kreispokalrunde an. Dieses wird mit zur Vorbereitung auf die Restsaison gehören. Diese wird bereits am Samstag, 11. Januar, beginnen. Dann ist die HSG Rauxel-Schwerin Gast des SV Westerholt. Die Hertener sind aktuell Tabellenfünfte und haben zwölf Punkte Vorsprung auf das Clausen-Team.

TuS Ickern trifft auf Nachbarn

In der Kreisliga läuft der TuS Ickern (3.) am Sonntag zu einem Topspiel ab 18 Uhr bei Westfalia Scherlebeck (2.) auf. Aktuell haben die Ickerner nur einen Punkt Rückstand auf ihre Gastgeber – und können somit zum Überholmanöver ansetzen.

Der Aufsteiger HSG Rau-Schwerin 2 (9.) setzt sich ab 16 Uhr in der ASG-Halle mit dem Bochumer HC (11.) auseinander. Mit einem Sieg kann sich das Team von Trainer Stephan Speckbacher die Gäste in der Tabelle vom Hals halten.

Lesen Sie jetzt