HSG will sich in Gelsenkirchen für Herbede einspielen

Handball-Kreispokal

Nicht nur das Erreichen der vierten Runde haben sich die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin für ihr Kreispokal-Duell bei der zwei Klassen tiefer beheimateten TVG Germania Hüllen (1. Kreisklasse) auf die Fahnen geschrieben.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 26.11.2013, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niels Soumagne (am Ball) kehrt wohl wieder in den Kader zurück.

Niels Soumagne (am Ball) kehrt wohl wieder in den Kader zurück.

Handball-Kreispokal TVG Germania Hüllen - HSG Rauxel-Schwerin Mittwoch, 20 Uhr, Sporthalle am Wildenbruchplatz Wenn sie am Mittwoch, 27. November, um 20 Uhr in der Gelsenkirchener Sporthalle am Wildenbruchplatz auflaufen, sollen sie sich auch für das wichtige Punktspiel am Sonntag, 1. Dezember, gegen den HSV Herbede einspielen.

Die Parole hat HSG-Coach Gerald Raasch ausgegeben. Aktuell hat sein Team ebenso wie Spitzenreiter FC Erkenschwick und drei weitere Teams vier Minuspunkte auf der Sollseite. Herbede rangiert mit zwei Punkten Rückstand direkt dahinter auf Platz sechs.Sieg ist Pflicht "Wir müssen unsere spielerischen Elemente zeigen und durchziehen. Zudem müssen wir das Pokalspiel auch gewinnen. Alles andere würde mit eine mangelhaften Einstellungen zusammenhängen. Und so etwas würde ich nicht akzeptieren." Beinahe in Bestbesetzung kann die HSG beim Tabellenelften der 1. Kreisklasse antreten. Kompensieren müssen die Rauxel-Schweriner den Ausfall von Goalgetter Michel Zimmer. Dieser hatte sich vor zwei Wochen im Training zwar keinen Kreuzbandriss im Knie zugezogen. Raasch: "Die Diagnose lautet, dass die Kreuzbänder angegriffen seien. Das bedeutet allerdings auch, dass Michel in diesem Jahr wohl keinen Handball mehr anfasst."

Nach Meinung des Trainers sei es nunmehr an der Zeit, dass Nils Soumagne, Dennis Zinfert und Lukas Zöpel in die Rollen im Rückraum weiter hineinwachsen. Raasch: "Da mache ich mir allerdings keine Sorgen. Sie haben schon gezeigt, dass sie das können."

Lesen Sie jetzt