Ickern besiegt SuS im Derby – Die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga A

Der SC Armina Ickern hat am Sonntag das Lokalduell gegen den SuS Merklinde auf dem eigenen Platz gewonnen. Damit steht Ickern jetzt punktgleich dank des besseren Torverhältnisses über dem SuS auf Platz fünf. Die SG Castrop-Rauxel spielte gegen den RSV Wanne nur unentschieden, der VfB Habinghorst besiegte den SV Wanne II.

CASTROP-RAUXEL

28.04.2017, 12:32 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ickern besiegt SuS im Derby – Die Ergebnisse

Ickerns Thomas Welskopf (links) muss sich in dieser Szene dem harten Einsatz von Merklindes Ioannis Kyrlis erwehren. Am Ende gewannen die Ickerner das Kreisliga A-Derby am Sonntag mit 3:1.

Fußball, Kreisliga A Herne SC Arminia Ickern - SuS Merklinde 3:1 (1:0)

Den Kreisliga A-Fußballern von Arminia Ickern ist die Revanche geglückt. Im von der Redaktion ausgewählten Spiel des Tages setzte sich die Arminia mit 3:1 gegen den SuS Merklinde durch. Nach dem Hinspiel war die Elf von Trainer Patrick Stich noch mit 1:4 als Verlierer vom Feld gegangen.

Dabei haben sich die Ickerner sprichwörtlich das Leben selbst schwer gemacht. Trotz haushoher Überlegenheit in Durchgang zwei und zahlreichen Torchancen, verpasste der SC Arminia eine vorzeitige Entscheidung. „Das zieht sich bei uns schon wie ein Roter Faden durch die ganze Saison“, erklärte Trainer Patrick Stich. Dennoch sprach er nach der Partie zu Recht von einem „hochverdienten Sieg.“

1:0 kurz vor der Pause

Bis dieser in die Wege geleitet werden konnte, dauerte es recht lange. Um genauer zu sein, bis zur 44. Minute. Hier spielten die Ickerner zum ersten Mal einen ihrer vielen Angriffe zu Ende. Und zwar mustergültig: Dennis Both brachte den Ball von der rechten Seite auf den langen Pfosten, wo Sturmpartner Emir Alic stand. Er legte zurück auf Spielmacher Marco Führich, der die Kugel entgegen der Laufrichtung von Merklindes Schlussmann Maximilian Möhrs einschoss. Bis zu diesem Zeitpunkt war Merklinde ebenbürtig. „Wir sind gut gestartet. Zum Schluss fehlte wegen der vielen Ausfälle die nötige Power“, so SuS-Coach Ulf Schwemin, der nur 13 Akteure dabei hatte.

Im zweiten Durchgang holten die Ickerner die bis dahin harmlosen Merklinder in der 67. Minute zurück ins Spiel, als Almir Alic zu ungestüm im Strafraum grätschte. Den fälligen Foulelfmeter brachte Matondo Mbunga sicher im Netz unter. Das Spielgeschehen fand nach dem Seitenwechsel aber fast durchgängig vor dem SuS-Tor statt.

Both-Fernschuss zum 2:1

Dieses war bis Minute 74 gut bewacht. Gegen den Distanzschuss aus der zweiten Reihe von Dennis Both zum 2:1 war aber auch Keeper Möhrs machtlos. Einen von vielen Kontern spielte dann noch der eingewechselte Sebastian Janas zum 3:1 zu Ende (83.). Anschließend hatten er und Both noch drei weitere Tore auf dem Fuß.

Dank des 3:1-Erfolgs zog der SC Arminia Ickern in der Tabelle mit dem SuS Merklinde nach Punkten jetzt gleich und belegt mit dem besseren Torverhältnis Rang fünf. Firtinaspor II (4.) hat wie die Castrop-Rauxeler Teams 40 Zähler auf dem Konto.

RSV Wanne - SG Castrop-Rauxel 1:1 (0:0)

Es hätten sogar nur noch fünf Zähler Rückstand sein können, aber der bereits feststehende Meister SG Castrop konnte den VfB durch das eigene 1:1 (0:0) in Wanne nur bedingt helfen. Dabei hatte Yakup Takim die SG mit 1:0 (74.) in Führung geschossen. Der Vorsprung hielt nur vier Minuten bis Wannes Habib Cengiz (78.) zum 1:1 traf.

VfB Habinghorst - SV Wanne 11 II 3:0 (2:0)

Am 26. von 30 Spieltagen der Fußball-Kreisliga A hat der VfB Habinghorst (15.) ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet. Gegen den SV Wanne 11 II (11.) fuhr die Mannschaft von VfB-Trainer Helmut Schulz einen 3:0 (2:0)-Sieg ein. Maurice Köhn brachte den VfB in der fünften Minute mit 1:0 in Führung, ehe Güney-Ali Öztürk mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0 (45.) erhöhte. Rhony Ebanga machte mit dem späten 3:0 (90.) alles klar für die Habinghorster. Durch den Sieg hat der VfB den weiterhin großen Rückstand auf den ersten möglichen Nicht-Abstiegsplatz des RSV Wanne (14.) auf sechs Punkte reduzieren können.

Kreisliga A2 Recklinghausen DTSG Herten - TuS Henrichenburg 2:0 (1:0)

In der Recklinghäuser Kreisliga A2 musste der TuS Henrichenburg (8.) beim 0:2 (0:1) bei der DTSG Herten (9.) bereits die sechste Niederlage in Folge einstecken. Auf dem harten und staubigen Aschenplatz der Hertener fanden die Henrichenburger nie so recht ins Spiel. Dazu kam, dass Schiedsrichter Jospeh Rerri der Elf von TuS-Trainer Rainer Mattukat beim Stande von 0:1 zwei Elfmeter verweigerte.

Ein Foulspiel durch Hertens Schlussmann Onur Geyik an Philipp Engel im Strafraum übersah er ebenso wie ein Handspiel auf der Torlinie eines Herteners. „Gerade in der ersten Halbzeit hat Herten mehr Willen gezeigt“, erklärte der TuS-Coach, der hofft, dass seinem Team daheim gegen GW Erkenschwick (3.) der Befreiungsschlag gelingt. 

Diese Partien standen am Sonntag, 30. April, für die heimischen B-Ligisten an:

Kreisliga B1 Herne

SV Wacker Obercastrop II - Eintracht Ickern 5:3 (2:0)

VfB Börnig II - SuS Merklinde II 5:1 (1:1)

SC Pantringshof - SG Castrop-Rauxel II 3:0 (1:0)

SuS Pöppinghausen - Arminia Sodingen 1:2 (1:1)

Victoria Habinghorst - SG Habinghorst/Dingen 2016 0:4 (0:1)

DJK Falkenhorst Herne - FC Frohlinde II  1:3 (0:3)

Kreisliga B4 Recklinghausen

RW Erkenschwick - TuS Henrichenburg II, 2:0 

Lesen Sie jetzt