Ickern schlägt Habinghorst – Die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

Der SC Arminia Ickern hat seine Pflicht erfüllt und das Lokalduell gegen den VfB Habinghorst mit 3:2 gewonnen. Damit steckt der VfB jetzt noch tiefer im Abstiegskampf. Derweil konnte der Tabellendrittletzte FC Marokko Herne dem Spitzenreiter SG Castrop-Rauxel einen Punkt abnehmen. Henrichenburg besiegte Vinnum mit 5:2.

CASTROP-RAUXEL

24.03.2017, 12:25 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ickern schlägt Habinghorst – Die Ergebnisse

Habinghorsts Salih Karaca (blaues Trikot) sah in der 54. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Fußball, Kreisliga A Herne SV Holsterhausen  SuS Merklinde 3:3 (2:0)

Moral bewies der SuS Merklinde (3.) gegen den SV Holsterhausen (7.). Die Elf von Trainer Ulf Schwemin holte beim 3:3-Remis zwei Rückstände auf. „Der Mannschaft möchte ich deshalb ein ganz großes Lob aussprechen.“ Nicht zufrieden war hingegen mit dem Abwehrverhalten in Durchgang eins. „Bei strahlendem Sonnenschein kam ich mir vor wie in der Weihnachtszeit so wie wir da Geschenke verteilt haben“, sagte Schwemin. Die Tore erzielten Björn Brinkmann (2) und Shawn Borys.

VfB Habinghorst - SC Arminia Ickern 2:3 (1:1)

Nicht einen einzigen Zähler hatten die Fußballer des SC Arminia Ickern in den bisherigen vier Lokalderbys in der Kreisliga A einsammeln können. Der Knoten ist nun aber geplatzt. Im von der Redaktion ausgewählten Spiel des Tages bezwang der Tabellenfünfte den VfB Habinghorst in der Kampfbahn Habichthorst mit 3:2 (1:1).

Dabei mussten die Arminen am Ende eigentlich noch viel zu lange zittern. „Wir haben den Deckel nicht zugemacht“, erklärte Ickerns Trainer Patrick Stich. „Im Vorfeld des Spiels habe ich aber auch gesagt: Es ist egal, wie wir heute die drei Punkte holen.“ Etwas überraschend waren die Habinghorster in der Schlussphase am Drücker. Denn die Partie schien mit dem Foulelfmetertreffer von Sebastian Janas zum 3:1 (62.) entschieden zu sein. VfB-Schlussmann Sebastian Michelis konnte froh sein, dass er für seine Notbremse davor nicht die Rote Karte zu sehen bekam.

VfB in Unterzahl

Der VfB agierte zudem nach der Gelb-Roten Karte gegen Salih Karaca (54./wiederholtes Foulspiel) in Unterzahl. Zu diesem Zeitpunkt hatte es 1:1 gestanden. Die Ickerner schienen fortan auf dem Habinghorster Grün die Oberhand zu gewinnen. Nach dem mustergültigen Angriff, den Thanassi Tzitzikakis mit einer Flanke eingeleitet hatte, verwertete Emir Alic die Kopfballablage von Marco Führich zur 2:1-Führung. Bis auf den Treffer zum 3:1 von Janas hat der SC Arminia allerdings keine seiner Chancen in Bares ummünzen können. Somit wurde das Duell spätestens mit dem Habinghorster 2:3 durch Maurice Köhn (72.) wieder spannend.

Die Szenen aus der ersten Hälfte hätten sich dennoch fast wiederholt. Hier legten die Arminen mit dem 1:0-Führungstreffer nach vier Minuten durch Sebastian Janas‘ 24. Saisontor einen Derby-Start nach Maß hin.

Mit Körpereinsatz zum 2:0

Emir Alic hatte kurz darauf eine ähnliche Situation, in der er sich mit Körpereinsatz gegen mehrere VfB-Verteidiger durchgesetzt hat, nicht zum 2:0 nutzen können. Von der Habinghorster Offensive war zunächst nichts zu sehen. Wie aus dem Nichts glich der Tabellenfünfzehnte nach 27 Minuten aus. Güney-Ali Öztürk verwandelte einen Foulelfmeter in der unteren rechten Ecke. Torwart Kevin Sykora hatte die richtige Ecke geahnt und war so kurz davor, den Schuss zu parieren. Den Derby-Fluch konnte seine Elf am Schluss aber trotzdem beenden

SG Castrop-Rauxel - FC Marokko Herne 1:1 (0:0)

Am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga A hat Tabellenführer SG Castrop überraschend Punkte im Duell mit Kellerkind FC Marokko Herne (14.) liegen gelassen.

SG-Trainer Dennis Hasecke erklärte nach der Partie: „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Marokko hätte den Sieg verdient gehabt, weil sie in alle Belangen wie Laufbereitsschaft und Einsatzwillen besser waren.“ Matthias Gorzolnik brachte die Castroper per Kopf ball in der 51. Minute in Führung. Nur sieben Minuten später kam Herne zum Ausgleich durch Ayoub Nousse. Der Vorsprung auf Rang zwei beträgt aber weiterhin komfortable zwölf Punkte.

Kreisliga A2 Recklinghausen TuS Henrichenburg - Westfalia Vinnum 5:2 (2:1)

In der Kreisliga A2 Recklinghausen feierte der TuS Henrichenburg einen 5:2-Erfolg gegen Westfalia Vinnum (7.), bei dem Rene Niewind und Christian Jantscher jeweils doppelt trafen. Der TuS zog damit in der Tabelle an Vinnum vorbei auf Rang sechs.

Jetzt lesen

Und diese Partien standen für die heimischen B-Ligisten an:

Kreisliga B1 Herne

SpVgg Horsthausen II - SuS Merklinde II 4:0 

SV Wacker Obercastrop II - SuS Pöppinghausen  4:0 (3:0)

SG Castrop-Rauxel II -  FC Frohlinde II 2:2 (0:1)

SG Habinghorst/Dingen 2016 - TSK Herne 1:1 (0:0)

Victoria Habinghorst -  Eintracht Ickern 4:6 (1:5)

Kreisliga B4 Recklinghausen

TuS Henrichenburg II - Westf. Vinnum II 2:2 (2:1)

Lesen Sie jetzt