Ickernerin schießt an der Zugspitze scharf

Auf der Außenbahn

Vom Ruhrpott ins Bergige hat es eine Castrop-Rauxelerin aus beruflichen Gründen verschlagen. Seitdem wird im Süden der Republik in Sichtweite zur Zugspitze gepöhlt – und das sehr erfolgreich. Einen Erfolg konnte auch ein Frohlinder Bezirksliga-Kicker feiern – und zwar für die Farben der Deutschen Bahn.

CASTROP-RAUXEL

, 20.06.2016, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sarah Walkowiak (vorne) ist hier noch für Arminia Ickern am Ball. Mittlerweile schießt sie ihre Tore im Schatten der Zugspitze.

Sarah Walkowiak (vorne) ist hier noch für Arminia Ickern am Ball. Mittlerweile schießt sie ihre Tore im Schatten der Zugspitze.

Sarah Walkowiak, ehemalige Bezirksliga-Fußballerin von Arminia Ickern, hat zuletzt eine Auszeichnung in Bayern überreicht bekommen. Dorthin hat es sie aus beruflichen Gründen verschlagen. Ihr neuer Verein gehört dem Fußballkreis Zugspitze an und heißt Sportclub "Eibsee" Grainau. Von diesem ist ihr nunmehr eine Miniatur-Torjägerkanone für ihre Auftritte im Frauen-Team (2. Kreisklasse) verliehen worden. In zehn Partien gelangen Sarah Walkowiak elf Treffer für den Tabellenzweiten.

Carsten Ruhm, Billardspieler und Homepage-Verwalter der Billardfreunde Schwerin, versucht auf der Vereins-Internetseite die eigenen Mitglieder noch für die Vereinsmeisterschaft im Dreiband zu motivieren. Ruhm schrieb: "Der Meldeschluss ist am 24. Juni, Interessenten müssen sich jetzt wacker im Club anmelden." Ruhm selbst hat ja die "Liebe" zum Dreiband am kleinen Billard entdeckt. So kam sein zweiter Platz bei der Kreis-Meisterschaft in der Klasse vier auch nicht von ungefähr.

Ahmet Caki, Fußballer beim Bezirksligisten FC Frohlinde, hat für seinen Arbeitgeber, die Deutsche Bahn, quasi einen EM-Titel gewonnen. Mit der deutschen Eisenbahner-Auswahl siegte Caki beim Futsal-Länderkampf in Bettemburg (Luxemburg) - durch Erfolge gegen England (5:1), Tschechien (4:1) und Luxemburg (3:1).

Lesen Sie jetzt