Ickerns Notelf erkämpft einen Punkt - Habinghorst siegt

Frauenfußball-Bezirksliga

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des SC Arminia Ickern (7.) haben mit einer verletzungsbedingt notdürftig zusammengewürfelten Mannschaft einen Punkt beim Hammer SC (9.) entführt.

CASTROP-RAUXEL

von Von Fabian Freier

, 16.09.2012, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Melanie Rehorst traf zum 1:0 für Arminia Ickern.

Melanie Rehorst traf zum 1:0 für Arminia Ickern.

Frauenfußball-Bezirksliga Hammer SC - SC Arminia Ickern 2:2 (1:1)

Das Team von Trainer Guido Donay, das mit exakt elf Spielerinnen angereist war, spielte 2:2. Das erste Tor erzielte Melanie Rehorst per Drop-Kick aus 18 Metern Torentfernung zum zwischenzeitlichen 1:1 (38.). Nach der erneuten Führung für die Gastgeber aus Hamm (46.) war es Vanessa Schulz, die zum zweiten Mal für die Ickernerinnen ausglich (63.). Ickern-Trainer Donay über die Partie: "Für die Aufstellung hat meine Mannschaft das gut gelöst. Leider haben wir das drittte Tor nicht mehr erzielt." 

 Victoria Habinghorst setzte sich beim Tabellenletzten SV Schwarz-Weiß Lembeck mit 2:0 (2:0) durch. Top-Torjägerin Patrizia Strehlau stand aus Verletzungsgründen erneut im Tor. Allerdings übernahmen sowohl die Gegnerinnen als auch Janine Noack ihren Job. In der 7. Minute sorgte eine Lembeckerin per Eigentor nach Hereingabe von Meike Bertram für das 1:0. Janine Noack sorgte bereits vier Minuten später für den 2:0-Endstand. Victoria-Trainer Claus Pagenkämper gibt zu: "Wir haben heute sehr glücklich gewonnen." Der Gastgeber aus Lembeck hatte "klar bessere Chancen". "Aber alles in allem war es trotzdem eine geschlossene Leistung und vor allem hat jeder dafür gekämpft, kein Gegentor zu kassieren", so Pagenkämper weiter.

Lesen Sie jetzt