"Konkurrenten sind schwer einzuschätzen" - Lennart Schwirtz über den Europa Shield

RN-Interview

Zum ersten Mal nimmt der Korfball-Regionalligist Schweriner KC am Europa Shield teil. Mit Teammanager und Pressewart Lennart Schwirtz sprach RN-Mitarbeiter Jörg Laumann über die Vorbereitungen auf das Turnier in Warschau (ab 28. Januar).

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 04.01.2011, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kann derzeit nicht aktiv ins Geschehen eingreifen: Lennart Schwirtz.

Kann derzeit nicht aktiv ins Geschehen eingreifen: Lennart Schwirtz.

Adler Rauxel wird am 8. Januar unser Gegner sein, eine Woche später folgt ein Testspiel gegen die U 21-Nationalmannschaft. Zudem reisen wir am 18. Januar in die Niederlande um dort ein Vorbereitungsspiel gegen KV Amicitia 2 zu absolvieren.

Nach dem jetzigen Stand sind alle Akteure des Regionalliga-Teams in Warschau mit dabei. Nur ich kann leider aufgrund meines Achillessehnenrisses nicht selber spielen, sondern muss mich auf meine Rolle als Teammanager beschränken.

 Um die Buchung von Flügen und Hotel haben sich Jochen Schittkowski und seine Ehefrau gekümmert. Erfreulich ist, dass wir Sponsoren gewinnen konnten. Die Reisekosten pro Person sind dadurch deutlich niedriger als erwartet.

Wir wollen in unserer Vorrunden-Gruppe unter die ersten Zwei kommen. Die Konkurrenten sind schwer einzuschätzen, aber bei Benfica Lissabon handelt es sich ja immerhin um den Titelverteidiger. Megasports Warschau wird möglicherweise vom Heimvorteil profitieren können.

Lesen Sie jetzt