Marcel Sieberg: Rempler verhindert ersten Saisonsieg

CASTROP-RAUXEL Ein Rempler von Olaf Pollack (Team Volksbank), 100 Meter vor dem Ziel, hat womöglich den ersten Saisonsieg des Castrop-Rauxeler Radprofis Marcel Sieberg vom Team High Road verhindert. Der 26-jährige Europastädter war deshalb nach den „Neuseenclassics - Rund um die Braunkohle“ eher froh, gesund im Ziel angekommen als den siebten Platz, und somit immerhin sein bestes Resultat in diesem Jahr, erzielt zu haben.

von Von Carsten Loos

, 12.05.2008, 19:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Rempler kosteteMarcel Sieberg den möglichen Sieg.

Ein Rempler kosteteMarcel Sieberg den möglichen Sieg.

„Damit rechnet ja keiner“, sagte Sieberg, „dass man so einen Schlag mitbekommt.“ Er sei froh, nicht in den Absperrgittern gelandet zu sein. Vor dem Pollack-Rempler habe er noch gut im Rennen gelegen, berichtete Sieberg: „Für einen Platz unter den ersten Vieren hätte es gereicht.“

Auf dem 191 Kilometer langen Kurs durch die ehemalige Braunkohle-Region südlich von Leipzig mit zwei Schlussrunden durch den Start- und Ziel-Ort Zwenkau (Sachsen) hatte Sieberg an einem der beiden Anstiege allerdings den Anschluss verpasst. „Ich habe den Berg unterschätzt“, räumte er ein, „und bin zu weit hinten in den Anstieg reingefahren.“

Die Folge: Vorne bildete sich eine zunächst zwölfköpfige, später nur noch aus neun Fahrern bestehende Spitzengruppe ohne Sieberg. 30 Kilometer vor dem Ende des Rennens hatte das Hauptfeld die Lücke aber wieder geschlossen, und alles war bereit für einen Massensprint. In dem setzte sich letztlich Steffen Radochla (ELK Haus-Simplon), 2006 noch Siebergs Kollege beim Team Wiesenhof-Akud, knapp durch vor Pollack und Eric Baumann (Team Sparkasse).

Sieberg fuhr von Zwenkau aus gleich weiter nach Leeuwarden (Niederlande). Dort geht er bereits am Mittwoch, 14. Mai, wieder an den Start. Bei dem Batavus-Prorace durch die niederländische Provinz Friesland, stehen 209 Kilometer auf dem Programm. 

Lesen Sie jetzt