Marcel Sieberg setzt auf den Montag

Radsport

Radprofi Marcel Sieberg und sein belgischer Rennstall Team Lotto-Belisol konnten bei der vierten und fünften Etappe der Sieben-Tage-Fahrt Tirreno-Adriatico nicht vorne mitmischen. Am Montag, 17. März, wollen Sieberg und sein Team die 189 Kilometer von Bucchianico nach Porto Sant'Elpidio die Küste entlang offensiv angehen.

CASTROP-RAUXEL

, 17.03.2014, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marcel Sieberg setzt auf den Montag

Marcel Sieberg (li.) hofft auf den Montag: "Wir wollen die Etappe kontrollieren und hoffen, dass Greipel (Siebergs Sprintkapitän, re., d. Red.) als Erster die Ziellinie überquert. Dann fahren wir mit guter Moral bei Mailand-San Remo mit."

Sieberg berichtete: "Samstag saßen wir über sieben Stunden im Sattel - und es war sehr schwer. Am Sonntag war die Zeit auf dem Rad ähnlich lang. Es waren zwei schwere Tage in den Bergen. Mehr davon brauchen wir für die nächsten Wochen nicht." Am Montag, 17. März, wollen Sieberg und sein Team die 189 Kilometer von Bucchianico nach Porto Sant'Elpidio die Küste entlang offensiv angehen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Radsport: Überraschende Entscheidung
Die Hintergrunde: Ehemaliger Deutscher Meister Markus Schulte-Lünzum beendet seine Karriere