Marcel Sieberg startet in Australien in die neue Saison

Radsport

Einen Monat Vorbereitung hat der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg noch vor sich, ehe am Dienstag, 21. Januar, mit der 16. Auflage der Tour Down Under in Australien das Radsport-Jahr 2014 eröffnet wird.

CASTROP-RAUXEL

, 20.12.2013, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zuletzt war der Europastädter mit seinem Team vom belgischen Rennstall Lotto-Belisol in einem zehntägigen Trainingslager auf Mallorca. "Danke an unser Team für zehn schöne Tage" schrieb Sieberg anschließend auf dem Nachrichtenportal "Twitter". Zuvor war die Lotto-Belisol-Mannschaft bereits drei Tage zum "Teambuilding" in den Ardennen, Sieberg hatte Anfang November das Training wieder aufgenommen, nachdem er zehn Tage Urlaub auf den Malediven gemacht hatte.

Für die nächste Saison hat sich der Castrop-Rauxeler mit seinem Team einiges vorgenommen. "Wir wollen besser abschneiden, als in diesem Jahr, denn wir hatten schon sehr viel Pech", erklärt Sieberg in Interview auf radsport-news.com am Rande der Teampräsentation in Gent (Belgien). 

Vor allem ihn selbst hatte es wohl am Schlimmsten getroffen. Bei der drittletzten Etappe der Tour de France war er mit dem Rad weggerutscht und hatte sich beim Sturz das Schlüsselbein gebrochen. Sieberg: "Insgesamt war die Saison natürlich gut, aber gerade nach meinem Sturz bei der Tour de France ist man dann nicht so ganz zufrieden. Wenn man so kurz vor Paris stürzt, ist das dann nicht so schön."

Das Hauptaugenmerk der kommenden Saison liegt beim Team Lotto-Belisol natürlich wieder auf der Tour de France. Aber auch die Klassiker stehen beim belgischen Rennstall hoch im Fokus."Wichtig für Sponsoren" Sieberg: "Bei Paris-Roubaix haben wir schon bewiesen, dass wir da nach vorne fahren können. Auch Kuurne und Gent-Wevelgem sind natürlich Highlights. Vor allem als belgisches Team sind diese Rennen wichtig für die Sponsoren."

Zunächst geht es nun aber im Januar nach Australien. Das Lotto-Belisol-Team wird bereits zwei Wochen vor der Rundfahrt anreisen, um sich an die hohen Temperaturen zu gewöhnen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Radsport: Überraschende Entscheidung
Die Hintergrunde: Ehemaliger Deutscher Meister Markus Schulte-Lünzum beendet seine Karriere