Marcel Siebergs Team fährt an die Spitze

Radsport: Tour de France

Der Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg (Team Lotto-Soudal) hat auf der ersten Etappe der Tour de France am Samstag seinen Sprint-Kapitän Andre Greipel für den Schluss-Spurt in Position gebracht. Am zweiten Tour-Tag führte Siebergs Rennstall die Teamwertung an und durfte mit gelben Helmen fahren.

CASTROP-RAUXEL

, 03.07.2016, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marcel Siebergs Team fährt an die Spitze

Marcel Sieberg (2.v.r.) ist wieder, wie hier bei der Tour de France im Vorjahr, für seinen Sprint-Kapitän Andre Greipel (r.) im Einsatz.

Nach der 188 Kilometer langen Fahrt von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach Sainte-Marie-du-Mont am Samstag, 2. Juli, wurde Marcel Siebergs Sprint-Kapitän Andre Greipel Vierter hinter Sieger Mark Cavendish (Dimension Data).

Sieberg wurde als 95. der Tageswertung gewertet und berichtete: „Es war sehr windig. Es gab einige Stürze, unser Team blieb davon aber zum Glück verschont. Wir haben vom Start weg das Rennen kontrolliert.“ Kurz vor der Ziellinie wurde Marcel Sieberg nach eigener Aussage „von anderen Fahrern „eingekesselt“ und konnte seiner Aufgabe nicht mehr nachgehen. Sieberg sagte: „Das hat mich gewurmt.“ Zudem wurde Greipel am Straßenrand von einer Kamera behindert.

Nach dem ersten Tag führte Marcel Siebergs Rennstall Lotto-Soudal die Teamwertung an und durfte am Sonntag mit gelben Helmen fahren. Auf der zweiten Etappe (von Saint Lô nach Cherbourg-Octeville/ 183 km) wurde Sieberg 176. – fuhr noch vor Greipel (178.) über den Zielstrich.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Radsport: Überraschende Entscheidung
Die Hintergrunde: Ehemaliger Deutscher Meister Markus Schulte-Lünzum beendet seine Karriere