Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Markus Dömer feiert Abschied im Bergischen

BIllard

Am abschließenden Doppel-Spieltag der Dreiband-Bundesliga der Billardspieler am großen Tisch feiert der Castrop-Rauxeler Markus Dömer seinen Abschied vom Bergisch Gladbacher BC. Nach den Partien am Samstag, 11. April, und Sonntag, 12. April, klettert der Ickerner endgültig aus dem Bergischen zum ABC Merklinde herunter.

CASTROP-RAUXEL

, 09.04.2015 / Lesedauer: 2 min
Markus Dömer feiert Abschied im Bergischen

Der Castroper Markus Dömer scheint etwas Billard-müde geworden zu sein.

Markus Dömer beendet die Saison auf jeden Fall als Vize-Meister. Zum vorletzten Spiel geht es für Markus Dömer und Co. gegen den Tabellendritten BCC Witten (mit dem ehemaligen Merklinder Ronny Lindemann). Mit den Wittenern hatte Dömer 2014 das Double (Deutsche Meisterschaft und Pokalsieg) geschafft - wie schon 2013 mit Horster Eck Essen. Den Pokal hatte Dömer diesmal mit dem Bergisch Gladbacher BC geholt, die Deutsche Meisterschaft indes ging an den BC Ravensburg.

Nach der Sonntags-Partie gegen den BSV Velbert ist für Markus Dömer "Queue-Einpacken" angesagt. Der Castrop-Rauxeler strebt in der neuen Saison mit Merklinde den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Der ABC hat die Voraussetzungen in der Oberliga dazu geschaffen, ein möglicher Abstieg ist mit drei Punkten Vorsprung bei nur noch zwei Spielen so gut wie abgewendet. Ein Punktgewinn am Sonntag gegen Bottrop II würde alles noch sicherer machen.

Der ABC Merklinde 2 ist in der Mehrkampf-Oberliga vor dem Saisonkehraus Erste. Ein Punkt bei GT Buer (2.) würde zum Titel reichen. Durch das Fehlen von Spielern wie Achim und Klaus Klein sowie Raimund Bönig könnte der Titel aber noch durch die Finger flutschen.

Lesen Sie jetzt