Meister in der Corona-Krise: Adler Rauxel feiert trotz Kontaktsperre

rnKorfball-Regionalliga

Der KV Adler Rauxel ist der neue Regionalliga-Meister der Korfballer. Ein Finale gab es nicht, die Entscheidung fiel am grünen Tisch. Dennoch feierten die Rauxeler ihren Meistertitel.

Rauxel

, 15.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Korfball-Saison 2019/20 ist abgebrochen und der Regionalliga-Meister steht fest: Der KV Adler Rauxel ist der Titelträger als bisheriger Spitzenreiter. Die Tabelle wurde nach dem aktuellen Stand nach zehn von zwölf Spielen gewertet.

Damit gewinnen die Rauxeler zum ersten Mal seit 2016 wieder den Meistertitel, damals besiegten sie die SG Pegasus zweimal in den Playoffs um die Meisterschaft.

Dazu kam es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise allerdings nicht. Adler-Spielerin Lea Sander, die stellvertretend für ihr Team den Meisterpokal entgegen nehmen durfte, findet das schade: „Wir waren mehr als bereit dafür, um den Titel in den Playoffs zu kämpfen. Die Finals haben natürlich immer ihren eigenen Charakter und wir haben in den letzten Jahren auch schon oft den Kürzeren gezogen, obwohl wir uns während der Saison gut geschlagen haben.“

Lea Sander sieht den Meistertitel als verdient an

Allerdings hebt die Nationalspielerin auch hervor, dass sich ihr Team in dieser Saison bis auf die 14:19-Niederlage gegen Schildgen im Hinspiel und beim 19:19-Unentschieden gegen die SG Pegasus im Rückspiel gut geschlagen habe. „Auch wenn wir uns den Titel nicht durch das Gewinnen der Finals erkämpfen konnten, haben wir ihn uns aber doch durch unsere Saisonleistung verdient“, so Lea Sander.

Den Saisonabbruch hatte das Technische Komitee Korfball am 8. April beschlossen, zuvor hatten sich die Korfballer noch eine Fortsetzung der Spielzeit offen gehalten. Das hätte laut Lea Sander aber nur wenig Sinn gemacht: „Es wäre nicht sicher gewesen, ob wir uns spielerisch vernünftig hätten vorbereiten können, somit ist der Abbruch für mich aus Sportlersicht die einzig logische Konsequenz.“

Die Meisterfeier erfolgte via Videochat im Internet

Ohne zuletzt noch gespielt zu haben, ist der KV Adler Rauxel nun Meister. Es gab kein Finale, keine Meisterfeier. Wobei so ganz stimmt das nicht. Denn die Rauxeler haben dennoch am Montag (13.4.) den Titel gefeiert.

Die Spieler und Trainer des KV Adler Rauxel verlegten die Meisterfeier aufgrund der Corona-Krise ins Internet. Via Videochat feierten sie den Titel. Lea Sander (oben, 2.v.l.) präsentierte den Pokal.

Die Spieler und Trainer des KV Adler Rauxel verlegten die Meisterfeier aufgrund der Corona-Krise ins Internet. Via Videochat feierten sie den Titel. Lea Sander (oben, 2.v.l.) präsentierte den Pokal. © Lea Sander

Dabei haben sie allerdings nicht gegen die Kontaktsperre verstoßen. Die Korfballer verabredeten sich im Internet via Videochat, wo Lea Sander auch kurzerhand den Pokal in die Kamera hielt.

Eine richtige Meisterfeier soll aber auch noch folgen. Aufgrund der Corona-Krise ist allerdings noch offen, wann das geschehen soll. Lea Sander sagt: „Ich denke oder hoffe, dass wir uns spätestens im Juli alle wiedersehen können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt