Nach Sturz: Sieberg beendet Mehrtagesrennen

Auskurieren in der Heimat

In den vergangenen Tagen war Radprofi Marcel Sieberg in Italien beim Mehrtagesrennen "Tirreno-Adriatico" unterwegs. Auf der vorletzten Etappe wurde der Castrop-Rauxeler in einen Sturz verwickelt und hat das Rennen anschließend abgebrochen.

CASTROP-RAUXEL

18.03.2014, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Sturz: Sieberg beendet Mehrtagesrennen

epa03110248 Lotto Belisol team riders German Andre Greipel (L) and German Marcel Sieberg (R) in action during the 4th stage of the Tour of Oman cycling race, between Bidbid Nafa'a and Al Wadi Al Kabir, Oman, 17 February 2012. EPA/NICOLAS BOUVY +++(c) dpa - Bildfunk+++

Marcel Sieberg vom Team Lotto-Belisol ist nach seinem Sturz auf der sechsten Etappe beim Mehrtagesrennen "Tirreno-Adriatico" vorzeitig ausgestiegen. "Es geht morgen nach Hause", berichtete er noch am späten Montagabend aus Italien. Auf dem Rennplan für Dienstag stand ohnehin nur noch das abschließende Einzelzeitfahren über 9,1 Kilometer in San Benedetto del Tronto an der Adriaküste. Sieberg hätte dabei selbst ohne Verletzung nicht mit einer vorderen Platzierung rechnen dürfen. Etwa eineinhalb Kilometer vor dem Ziel des sechstes Tagesabschnittes war am Montag Sacha Modolo (Italien/Team Lampre-Merida) in einer Kurve unmittelbar vor Sieberg weggerutscht und hatte den Sprinterzug von Lotto-Belisol zu Fall gebracht. Sieberg erlitt dabei mehrere Hautabschürfungen sowie, wie er selbst mitteilte, einen großen Bluterguss am Gesäß. Die Konsequenz in sportlicher Hinsicht: Siebergs Sprintkapitän Andre Greipel konnte die letzte Chance auf einen Etappensieg nicht nutzen. Auch er trat zum Zeitfahren nicht mehr an.

Sieberg hofft nun, daheim in Bocholt schnell wieder fit zu werden. Am Freitag, 21. März, fliegt er bereits wieder nach Italien. Dort soll er zwei Tage später seinem Kapitän Greipel beim Finale des Frühjahrsklassikers "Mailand-San Remo" den Weg bereiten - möglichst zum Sieg.

 

Lesen Sie jetzt