Nächster Angriff auf einen Schiri

Fußball

Im Fußballkreis Herne/Castrop-Rauxel ist es zu einem weiteren tätlichen Angriff auf einen Schiedsrichter gekommen. Wie zu hören war, erhielt ein bereits verwarnter Spieler beim Kreisliga-B-Spiel zwischen Baukau und SF Wanne II die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns und stieß daraufhin dem Schiedsrichter Hans-Dieter Baar (BG Schwerin) gegen den Hals.

CASTROP-RAUXEL

von Von Leonidas Exuzidis

, 05.05.2013, 20:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dieser verlor das Gleichgewicht und stürzte rückwärts auf den Hinterkopf. Das bestätigte auch der Trainer des Heimvereins BW Baukau, Markus Rentzsch. "Der Schiedsrichter hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Diese Aktion war absolut unnötig und hat auf dem Sportplatz nichts zu suchen."

Polizei und Krankenwagen wurden zum Sportplatz gerufen und der Schiedsrichter erstattete Anzeige gegen den Spieler des Heimvereins. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, erlitt der Referee durch den Sturz eine Nacken- und Kinnprellung. Trainer Markus Rentzsch trat von seinem Amt zurück. "Ich distanziere mich davon ganz klar und deutlich", so Rentzsch. Erst vor einigen Wochen war der Spielleiter einer A-Junioren-Testpartie zwischen dem FC Frohlinde und dem FC Marokko Herne von einem Akteur tätlich angegriffen worden. Schiedsrichter-Lehrwart Gregor Werkle reagierte schockiert auf diesen neuen Vorfall. "Herne ist keine grüne Insel mehr. Es sieht nun genauso aus wie in allen anderen Kreisen des Ruhrgebiets." Schiedsrichter-Obmann Boris Bejmowicz bestätigte: "Die Gewalt hat nun auch unseren Kreis offiziell erreicht."

 

 

Lesen Sie jetzt