Nächster Streich von Lotto-Equipe bei Belgien-Rundfahrt

Radsport

Das Team Lotto-Belisol um den Radprofi Marcel Sieberg ist bei der Belgien-Rundfahrt weiter erfolgreich. Auch auf der zweiten Etappe setzte sich der Lotto-Kapitän André Greipel im Massensprint durch.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 25.05.2012, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Radprofi Marcel Sieberg (Mitte) aus Castrop-Rauxel.

Radprofi Marcel Sieberg (Mitte) aus Castrop-Rauxel.

Im Finale des 170,7 Kilometer langen Abschnitts von Lochristi hinaus an den Küste, nach Knokke-Heist, verwies Greipel im Massensprint erneut den Italiener Danilo Napolitano (Acqua&Sapone) auf Platz zwei.

 Sieberg kam diesmal als 153. ins Ziel, 39 Sekunden hinter Greipel - und jubelte. Bis einen Kilometer vor dem Ziel habe er seinen Sprintkapitän in eine gute Ausgangsposition fahren können, berichtete der 30-jährige Europastädter von dem Lotto-Heimspiel."Soweit ist alles nach Plan gelaufen", freute sich Sieberg. Dabei war der wichtige Anfahrer der belgischen Equipe auf den letzten 15 Kilometern durch gleich zwei Platten zurück geworfen worden. "Ich habe ich mich nochmal vorkämpfen können", sagte er zufrieden. In der Gesamtwertung wird Sieberg nun als 145. geführt mit 1:20 Minuten Rückstand auf Greipel.

 Die dritte Etappe führt am Freitag, 25. Mai, über 173,5 Kilometer von Knokke-Heist ins Landesinnere nach Beveren. Lotto-Belisol wird mit reichlich Zuversicht ins Rennen gehen. Schon vor der zweiten Etappe hatte Sieberg seinen Teamkollegen "getwittert": "Lasst es uns machen wie gestern, Jungs". 

Lesen Sie jetzt