Neue Tennis-Liga ist mehr als nur eine Beschäftigungstherapie

Tennis

Der Westfälische Tennisverband hat eine Mixed-Liga eingeführt. Diese ist kein Jux. Sogar ein Bundesliga-Akteur greift hier zum Schläger.

Frohlinde

, 19.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Thivessen spielt für den TC GW Frohlinde.

Andreas Thivessen spielt für den TC GW Frohlinde. © Volker Engel

Tennisspieler Andreas Thivessen ist im neuen Mixed-Wettbewerb für den TC GW Frohlinde am Ball. Normalerweise spielt er im Sommer mit den Herren 30 des TV Espelkamp-Mittwald in der Bundesliga. Doch die fällt aus wegen Corona.

Die Mixed-Saison in der Ruhr-Lippe-Liga ist aber nicht bloß sportliche „Beschäftigungstherapie“ für den mehrfachen Westfalenmeister. „Es war geplant, dass ich in beiden Wettbewerben spiele. Die Termine hätten nicht kollidiert“, sagt Thivessen.

Frohlinde führt die Tabelle an

Zur Mixed-Premiere siegte Frohlinde mit 3:0 beim Hörder TC. Thivessen trat im Doppel an der Seite von Freundin Roxana Wasielewski an.

„Wir wollen alle drei Saisonbegnungen gewinnen“, sagt Thivessen, „gegen TC Sölderholz sehe ich uns als Favoriten.“ Das Spiel steigt am Samstag, 1. August. Saisonabschluss ist am Samstag, 13. September, gegen den TC Kamen Methler II.

Frohlindes Mixed-Team setzt sich großteils aus Roxana Wasielewskis persönlichem Netzwerk zusammen. Lena Gellenbeck (zuletzt beim 1. TC Hiltrup) ist eine Freundin von ihr, Martina Navratilova (ehemals TuS Ickern) spielt mit ihr in Hansa Dortmunds Verbandsliga-Team. Denim Brcina (GW Herne) ist ein Kommolitone der Sportstudentin.

Jetzt lesen

Philipp Müller (SW Marl) fand indes über Thivessen den Weg nach Frohlinde. Im Winter ist Thivessen für die Frohlinder Herren am Ball. Die letzte Hallensaison endete mit dem Abstieg aus der Verbandsliga.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Erstmals ruft der Westfälische Tennisverband zum Wettstreit beim WTV-Vereinspokal auf. Die Reaktionen in Castrop-Rauxel fallen recht unterschiedlich aus. Von Christian Püls