Nicht mehr das Gesicht der ersten Halbzeit zeigen

Obercastroper Serie gerissen

Die 2:4-Niederlage der Fußballer des Bezirksliga-Spitzenreiters SV Wacker Obercastrop am vergangenen Sonntag bei Westfalia Langenbochum (9.) bedeutet das Ende einer Serie von zuvor sieben Punktspiel-Siegen in Folge. Die Elf von Wacker-Coach Aytac Uzunoglu zeigte dabei in Herten zwei Gesichter. Insbesondere die erste Halbzeit trug maßgeblich zur Niederlage bei.

CASTROP-RAUXEL

, 18.10.2017, 15:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht mehr das Gesicht der ersten Halbzeit zeigen

Will nicht mehr einem 0:3 hinterherlaufen: Coach Aytac Uzunoglu.

Die Obercastroper mussten mit einem deutlichen 0:3-Rückstand in die Pause gehen – das gab es schon lange nicht mehr für den Aufstiegsfavoriten. Trainer Uzunoglu sprach nach der Partie von vielen individuellen Fehlern, die seine Spieler begangen hätten. Allerdings betonte er auch, dass seine Elf in der zweiten Halbzeit „Moral bewiesen“ habe. Nach dem 2:3 sei auch der 3:3-Ausgleich möglich gewesen.

Fordert anderen Auftritt seiner Elf

Dennoch betont der Coach mit Blick auf die anstehende Partie am nächsten Sonntag, 22. Oktober, gegen das abstiegsbedrohte Westfalia Gelsenkirchen (13.), dass er einen anderen Auftritt seiner Elf fordert. „Wir müssen dem Gegner wieder unser Spiel aufzwingen“, so Uzunoglu, „das bedeutet, dass wir wieder dominanter auftreten und unser Gesicht der ersten Halbzeit der vergangenen Partie ablegen.“

Der Gegner aus Gelsenkirchen belegt mit vier Punkten Vorsprung auf Genclerbirligi Resse derzeit den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt