Pöppinghauser bezahlen vierfaches Eintrittsgeld

Auf der Außenbahn

Was macht eine Fußballmannschaft, wenn das eigene Spiel verlegt wird? Die Antwort hat der SuS Pöppinghausen gegeben und dabei gleich die Mannschaftskasse geplündert. Diese und weitere Geschichten von den heimischen Sportplätzen lesen Sie hier, "Auf der Außenbahn".

CASTROP-RAUXEL

, 17.08.2015 / Lesedauer: 3 min

Steffen Golob, Trainer der Kreisliga B-Fußballer im SuS Pöppinghausen, hat mit seiner Mannschaft bereits vor dem Anpfiff des ersten Punktspiels die Mannschaftskasse geplündert. Das eigene Spiel beim SV Wanne 11 III war aufgrund der Cranger Kirmes rund um den Wanne-Kunstrasenplatz auf Mittwoch, 19. August, verlegt worden. Weshalb die Pöppinghauser einige Euro in Eintrittsgelder für vier B-Liga-Partien am Sonntag investierten. Golob und Co. begannen ihre Rundreise an der Brandheide bei der Partie des FC Frohlinde II gegen die SG Castrop (0:2). Nach der 30. Spielminute ging es zum Duell des SuS Merklinde II gegen Arminia Ickern (0:3) zum Fuchsweg. Einen sehr kurzen Abstecher gab es zur Partie der SF Habinghorst gegen Borussia Pantringshof (0:5), ehe es zum Abschluss der Rundfahrt einen Besuch des Duells zwischen dem TSK Herne und Arminia Sodingen (1:1) gab. Damit war der Tag allerdings noch nicht beendet. Um 17.30 Uhr waren die Pöppinghauser auf ihrem eigenen Sportplatz angekommen, absolvierten eine Trainingseinheit und investierten abschließend noch eine Summe für ein gemeinsames Pizza-Essen.

Nevzat Öz, Trainer der B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin, konnte sich am Wochenende gleich mehrfach freuen. Zunächst über den 6:0-Sieg seines Teams im Kreispokal-Spiel beim SV Wanne 11, einen Tag später dann über den gelungenen Auftritt seines Sohnes im Bezirksliga-Team des FC Frohlinde: Vedat Öz erzielt beim 1:0 des FCF gegen Teutonia/SuS Waltrop den entscheidenden Treffer in der Nachspielzeit. Vater Öz gab den Frohlinder Spielern auf dem Weg zur Jubeltraube noch eine scherzhafte Mahnung mit auf den Weg: „Lasst meinen Sohn ganz.“

Gökhan Gül, Castrop-Rauxeler Fußballer in Diensten des VfL Bochum, war am Wochenende doppelt für seinen Verein im Einsatz. Am Samstag gewann der 17-Jährige zum Saisonauftakt in der A-Junioren-Bundesliga mit den Bochumern 4:1 gegen Preußen Münster. Einen Tag später stand Gül eine Halbzeit lang in einem Testspiel mit den Perspektivspielern für den Profikader des VfL auf dem Platz. Hier gab es ein deutliches 6:0 für die Bochumer gegen den Oberligisten TSV Marl-Hüls.

Christopher Barfuß, Fußballer bei der SG Castrop, bekam zum Kreisliga-A-Auftakt bei den SF Wanne Besuch aus Puerto Rico. Zwei Südamerikaner weilten mit eigens mitgebrachter Nationalflagge am Sportplatz an der Wilhelmstraße. Das Duo konnte Barfuß allerdings nicht in Aktion erleben, denn der SG-Akteur verletzte sich beim Training und fällt mit einem Innenbandriss und Meniskusschaden vorerst aus.

Lesen Sie jetzt