Post SV verpasst erste Punkte knapp, Roland geschlagen

Tischtennis

Im Spiel beim Spitzenreiter Preußen Lünen gab es für die Tischtennisspieler von Roland Rauxel (5.) in der Landesliga nichts zu holen. Mit 1:9 unterlag die Mannschaft von der Bahnhofstraße deutlich. Der bislang punktlose Post SV kam im Keller-Duell gegen TTC Holzwickede 3 zu seinem bislang besten Saison-Ergebnis: Mit 7:9 unterlag der Tabellenletzte aus der Europastadt knapp dem Vorletzten.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 30.01.2011, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Post SV verpasst erste Punkte knapp, Roland geschlagen

Auch die Roländer konnten die Sieges-Serie der Lüner nicht brechen. Die Preußen haben bislang alle 14 Spiele gewonnen. Lediglich Thorsten Wald setzte sich am untersten Brett in vier Sätzen gegen seinen Duellanten durch. Das beste Doppel der Liga-Staffel, Christoph Pauly und Stefan Weiß, musste sich im fünften Satz mit 10:12 geschlagen geben. Auch Christian Bojak, der erstmals nach der Winterpause wieder für sein Team aufschlug, und Torben Krumme zwangen ihre Doppel-Gegner über die volle Distanz zu gehen. Die Rauxeler, die den zweiten Aufstiegsrang als Saisonziel im Blick haben, bleiben auf Rang fünf. Der Abstand zum TTC Bergkamen-Rünthe (2.) beträgt weiterhin vier Punkte.Post SV bleibt punktlos - Walther mit weißer Weste Der Post SV bleibt punktlos, hat sich aber bei seiner 7:9-Niederlage gegen TTC Holzwickede 3 teuer verkauft. Das Doppel Raphael Reiß/Aljoscha Gbiorczyk setzte sich zu Beginn der Begegnung im fünften Satz mit 11:9 durch, musste sich dann aber im entscheidenden Match den gegnerischen Spitzenspielern nach drei Durchgängen geschlagen geben. Routinier Axel Walther behielt in den Einzeln eine weiße Weste. In der Bezirksklasse siegte Roland Rauxel 2 (2.) souverän mit 9:1 gegen den TTC Bochum Werne 2 (11.). Einzig Robin Gude, der nach seiner Verletzung noch Trainingsrückstand aufzuholen hat, gab einen Punkt ab. Die Roländer Zweitvertretung bleibt mit Tabellenführer RW Stiepel punktgleich an der Spitze des Klassements.

Lesen Sie jetzt