Roland Rauxel blickt im Spitzenspiel schon auf die Relegation

Tischtennis

Zum Spitzenspiel kommt es am letzten Spieltag der Landesliga. Der Tabellenzweite DJK Roland Rauxel schlägt bei Spitzenreiter TTC Post Hiltrop auf. Rauxel will sich dabei optimal auf die Relegation vorbereiten, dort den Aufstieg sichern. Derweil empfängt die Rauxel-Zweite in der Bezirksliga den TV Durchholz.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 19.04.2013, 10:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
orben Krumme, Christoph Pauly und Co. können das Spitzenspiel der Saison als Relegations-Vorbereitung angehen.

orben Krumme, Christoph Pauly und Co. können das Spitzenspiel der Saison als Relegations-Vorbereitung angehen.

Tischtennis, Landesliga 4 Post Hiltrop- Roland Rauxel Sonntag, 21. April

Auswirkungen auf die Tabellenpositionen wird der Ausgang dieser Partie nicht haben. Hiltrop steht bereits als Aufsteiger in die Verbandsliga fest. Roland möchte Hiltrop in die höhere Spielklasse folgen, muss sich dazu allerdings in der Relegation durchsetzen. Das Spiel gegen den Tabellenführer ist da eine willkommene Gelegenheit, sich auf die entscheidenden Partien vorzubereiten. Das Bochumer Spitzenbrett, Marcel Szigan, ist ein alter Bekannter. Er trat einst selbst für Rauxel an. Seine ehemaligen Mannschaftskameraden werden jedoch nicht in Bestbesetzung antreten. Marc Heydemann und Torben Krumme stehen im unteren Paarkreuz nicht zur Verfügung. An ihrer Stelle gehen Kevin Kubitzky und Oliver Rinke ins Rennen, die zuletzt Roland Rauxel IV zum Verbleib in der Kreisliga führten.

 Es hätte das Endspiel um den neunten Platz werden sollen, der in der Relegation gegen den Abstieg aussichtsreicher ist als Rang zehn. Da Durchholz vor Wochenfrist jedoch 9:3 gegen die TTG Vorhalle/Polizei Hagen gewann, während sich Rauxel beim Spitzenreiter Post SV Langendreer mit 4:9 geschlagen geben musste, bleibt der Mannschaft um Kapitän und Spitzenspieler Werner Erhardt nur, das Spiel als Vorbereitung auf die Relegation zu sehen.

 Der Post SV will zum Saison-Kehraus in der Bezirksklasse noch den Sprung auf einen direkten Nicht-Abstiegsplatz schaffen. Gegner ist Schlusslicht TV Gerthe, eine lösbare Aufgabe. Doch der TV Mengede (gegen TTC Post Hiltrop) und der TTC Harpen (gegen DSC Wanne-Eickel III) müssen mitspielen und verlieren - Harpen zudem möglichst hoch - damit der Plan des ehemaligen Landesligisten aus Obercastrop aufgeht.

Lesen Sie jetzt